feed2list
feed2list wird zum 01.01.2019 seinen Dienst einstellen
Suchen im gesamten Verzeichnis und blättern in Suchliste
     Suchtreffer: 1
GameFeature
website GameFeature
GameFeature bietet ein einfaches Konzept um Podcasts genießen zu können. Daher lautet auch unser Slogan: Just Play it! Einfach zurücklehnen und genießen! Für uns bedeutet das Spaß am Spiel und an unserem Projekt, das es bereits seit September 2007 gibt! Wir sind insgesamt 10 Redakteure, die dieses Projekt in ihrer Freizeit gestalten und gemeinsam mit der Zielgruppe ihrem Hobby nachgehen. Zusammen über aktuelle Spielethemen diskutieren ist unsere Leidenschaft und die möchten wir unseren Hörern und Besuchern natürlich näher bringen. Aber was hebt uns eigentlich von anderen Spieleportalen ab? Natürlich unsere Podcasts! Alle Formate, sei es ein Test, ein Magazin, ein Interview oder eines unserer zahlreichen Spezialformate. Alles kannst du online direkt und ohne Umwege anhören. Dabei ist es uns wichtig on Demand 24/7 jederzeit verfügbar zu sein! Natürlich liegt unser Fokus darauf, schnell den gewünschten Podcast zu finden. Die Webseite bietet hierzu den passenden Überblick, während reine Podcastbegeisterte uns direkt via RSS Feed von überall her hören können.
audio Taiko no Tatsujin: Drum Session! PS4 Test
Sun, 02 Dec 2018 16:16:56 +0000
Trommel einfach drauf los Nachdem ich in Japan schon das Original spielen konnte, war ich richtig gehyped bei der Ankündigung des ersten Ablegers im westlichen Raum. Selbst meine Team-Kollegen von Gamefeature habe ich mit dem Trommelspiel auf der Gamescom angesteckt. Doch mit der Ankündigung folgte auch gleich der Frust. Für die Switch-Version gibt es ein Bundle mit Trommel, jedoch nicht für die PS4 Version. Warum sollte man ein Trommelspiel ohne Trommel veröffentlichen? Das machte für mich irgendwie wenig Sinn, denn ohne den Controller macht es nur halb so viel Spaß. Also habe ich mich schlau gemacht und eine Third-Party-Trommel aus Asien bestellt, die tatsächlich problemlos auf der PS4 mit dem Spiel funktioniert. Das war auch mein größter Kritikpunkt, auch wenn ich sagen muss, dass man das Spiel auch mit dem Controller genießen kann und es vielleicht gerade für Einsteiger die bessere Option ist. Denn das Spiel ist wirklich schwer und man muss ein gutes Rhytmusgefühl haben um die Songs vollends zu schaffen. Begeistert war ich dabei vor allem von der Songauswahl, die wirklich klasse ist. Dabei muss ich gleich vorweg sagen, wer keine japanische Musik mag, sollte hier die Finger von lassen, denn man bekommt eben genau das. Neben klassischen Stücken bekommt man einiges an bekannten Anime-Songs geboten, wie die Titelmelodie von Attack on Titan oder die japanische Version von „Let it Go" aus Frozen. Meine persönlichen Highlights waren jedoch „Gimme Chocolate" von Baby Metal und der Internethit „Pen-Pinapple-Apple-Pen" von Pikotaro. Doch die große Herausforderung und das was am meisten Spaß macht, ist gegen andere Spieler zu spielen. Das können wir tatsächlich in Form von Ranglisten, wo wir gegen Geisterspieler, also aufgezeichneten Spielen anderer Spieler, online antreten können. Je häufiger wir gegen die anderen Spieler gewinnen, desto höher steigen wir im Rang, können aber auch Punkte durch Niederlagen verlieren. Und damit unser Avatar, eine Taikotrommel, auch aus der Masse heraussticht, können wir jede Menge Accessoires und Kostüme freischalten um sie zu schmücken. Und ich rede hier wirklich von Unmengen an Accessoires. Toll fand ich auch die optische Aufmachung des Spiels, denn es ist bunt und untermalt die Musik passgenau, wie man es von einem japanischen Tempelfest erwarten würde mit viel Feuerwerk und Tamtam. Ich finde das Spiel einfach klasse und es ist sicherlich gerade etwas auch für Kinder, als auch schlagfertige Erwachsene, aber besonders für Japanfans, wie ich es einer bin. Dennoch würde ich fast empfehlen aufgrund der fehlenden Trommel, zur Switch Version zu greifen, auch wenn ich persönlich die Songauswahl der PS4 Version besser finde.

feed audio Ticket to Ride PS4 Test
Fri, 14 Dec 2018 18:55:21 +0000
Tuut Tuut Brettspiele auf der PlayStation 4? Tatsächlich kommen nach und nach einige Brettspielhersteller auf den Gedanken und dank neuesten Technologien funktioniert es doch recht komfortabel. Ja ich spiele gerne das bekannte Brettspiel Ticket to Ride bzw. hier in Deutschland eher bekannt unter dem Namen Zug um Zug. Doch kann eine digitale Version das Brettspiel ersetzen? Diese Frage kann ich ganz klar mit Nein beantworten. Jedoch hat die PlayLink-Version von Ticket to Ride einige Vorteile. Computergegner falls wir nicht genug Spieler zur Verfügung haben oder das nervige Aufräumen, welches natürlich auf der PlayStation 4 Version wegfällt und ja gerade bei Zug um Zug haben wir das Spielbrett recht voll mit Waggons gepackt. Dank PlayLink Support können wir bis zu 5 Spieler an der Konsole verbinden und mit dem eigenen Handy funktioniert die Touchsteuerung recht komfortabel. Was sich allerdings zunächst sogar als geübter Zug um Zug Spieler schwierig gestaltet ist die Orientierung. Hier benötigt man ein paar Minuten, um sich mit den virtuellen Spielbrett vertraut zu machen. Danach funktioniert das Spiel ähnlich gut wie in der Brettspielversion. Im Grundspiel haben wir jedoch nur zwei Karten verfügbar und für jede zusätzliche Karte sind rund 10 Euro fällig. Klar zahlen wir bei den unterschiedlichen Brettspielvarianten auch zu, jedoch ist der Preis für ein DLC doch recht happig.
audio Sid Meier's Civilization VI Switch Test
Fri, 14 Dec 2018 18:26:21 +0000
Touch Screen sei Dank! Civilization für unterwegs, wie lange habe ich mir das als Fan der Reihe gewünscht und mit der Switch haben wir und endlich die Möglichkeit und anders als bei zum Beispiel Cities Skylines wurde diese Version von Civilization 6 auch perfekt an die Switch angepasst. Wir haben nämlich einen Touchscreen, den wir auch benutzen können. Die Steuerung funktioniert also im Handheld-Modus mit Touchscreen, aber auch auf dem Fernseher mit normalem Controller super. Das Spiel ist auch keine abgespeckte Version, sondern fast genau wie das originale Civilization 6 für den PC. Es sind auch schon einige Extras enthalten, leider nicht alle Völker. Aber mit 24 verschiedenen Anführern hat man auch erstmal einiges an Abwechslung. Technisch ist die Switch-Version sauber, lediglich die Ladezeiten sind manchmal extrem lang und das Problem der schwachen KI hatten wir ja auch vorher schon. Das einzige, was mich wirklich etwas stört ist, dass es sowohl keinen Online-Multiplayer, als auch keinen Hot-Seat gibt. Ansonsten kann ich Civilization 6 für unterwegs nur jedem ans Herz legen!
audio Die Sims 4 - werde berühmt PC Test
Mon, 10 Dec 2018 19:43:02 +0000
werde erst reich dann berühmt Die Sims sind zurück, diesmal können sie in „Werde berühmt" zum Star werden. Ob Sänger, Schauspieler oder Influencer, die Sims gehen mit der Zeit und die Möglichkeiten berühmt zu werden sind vielfältig. Die Schauspielkarriere ist dabei die einzige neue interaktive Karriere und hier müssen wir auch die neue Fähigkeit Schauspiel fleißig trainieren, damit wir besser und berühmter werden. Der Ruhm hat allerdings auch Schattenseiten, wie etwa Starallüren oder Paparazzi. Schade, dass es nicht noch weitere interaktive Karrierewege gibt, denn es ist durchaus schön gemacht, die Sims zum Dreh zu begleiten, dort können wir entscheiden, ob sie in gewissen Situationen zum Beispiel etwas Risiko eingehen sollen oder lieber eine sichere Leistung abliefern. Auf Dauer machen wir auch hier leider immer nur das Gleiche. Anders als in der Schauspiel-Karriere können wir auch von zuhause aus die neue Währung Ruhm erlangen, indem wir etwa Videos mit unserer Drohne drehen und hochladen, ganz Influencer-mäßig. Für Ruhm wählen wir dann entsprechende Boni aus und auch unser Einkommen steigt natürlich. Die neue Welt Des Sol Valley ist sehr schön gestaltet, ganz nach Hollywood-Vorbild. Insgesamt bietet das Addon aber doch für den hohen Preis von rund 40 Euro relativ wenig neuen Inhalt, eine zweite interaktive Karriere wäre zum Beispiel nett gewesen.
audio Darksiders III Xbox One Test
Mon, 10 Dec 2018 18:22:30 +0000
Fury in the Slaughterhouse Hoppa Hoppa Reiter, wenn Fury fällt dann schreit se? Ich hatte eine richtige Achterbahnfahrt mit Darksiders 3, vom echt schwierigen Einstieg, wo ich sogar den Schwierigkeitsgrad runterstellen musste, bis hin zu echt spaßigen Kämpfen war vieles dabei. Die größte Schwäche allerdings ist die technische Umsetzung. Auf 5 Schritte gehen folgt eine Ladezeit, obwohl man gerade erst aus eben dieser rausgekommen ist. Man startet ein Gebiet neu und noch nicht alle Bereiche sind geladen wie z.b. Gegner, die dann einfach aufploppen, oder Gelände die man nutzen muss um weiter zu kommen sind nicht da und man starrt in eine Leere … Nicht wirklich schön. Schlimm wird’s erst wenn das dann die Kämpfe beeinflusst, über verbuggte Bosse die das ausnutzen und uns unschädlich machen bis hin zu Sequenzen die wegen Bugs nicht ausgelöst werde. Das Frustpotential war hier also hoch. Die Konsolen schauen dieses mal echt in die Wäsche, ich denke mal die PC Version ist da ein bisschen besser (zumindest zeigen mir die Videos auf Youtube das). Wer sich davon nicht abschrecken lässt (oder vielleicht noch wartet bis ein Patch kommt der diese gravierenden Fehler behebt), kann eine ganze Menge Spaß mit Darksiders III haben. Das Spiel hätte eigentlich eine noch bessere Wertung bekommen, wären diese technischen Mängel nicht gewesen.
audio Hitman 2 Xbox One Test
Fri, 07 Dec 2018 22:35:53 +0000
Publisher wechselt, alter Held Und täglich grüßt das Murmeltier, oder eher Agent 47. Hitman 2 ist nicht dafür gemacht es einmal zu spielen, sondern mehrere Male. Beim ersten Mal spielen hat man noch begrenze Möglichkeiten, aber schließt man die zahlreichen Herausforderungen ab oder deckt die verteilten Story Missionen auf, so steigt das Level der jeweiligen Mission und man schaltet für den nächsten Anlauf neue Ausrüstung frei, Kostüme oder Einstiegspunkte. Ist schon witzig anzusehen wie wir auf einer Rennstrecke als Maskottchen rumlaufen. Diese Vielfalt an Möglichkeiten zeichnet Hitman 2 aus und der Fokus liegt natürlich bei Stealth. Wir haben zwar auch große Kaliber zur Auswahl, aber in direkten Feuergefechten haben wir die Unterhand wegen der schieren Überzahl an NPCs, außer man nutzt die recht dumme KI manchmal aus und lockt die NPCs nach und nach an die gleiche Stelle und schaltet sie aus. Bis auf die KI ist das Gameplay also top, nicht top sind die Sequenzen zwischen den Missionen: Standbilder. Das bisschen Story was uns erzählt wird durch steife und langweilige Standbilder rübergebracht, schade eigentlich, denn die Briefings zu den Missionen sind wiederum animiert und gut gemacht. Abschließend kann ich aber sagen, dass mir Hitman 2 viel Spaß bereitet hat. Aber wer weiß, vielleicht schreibt das hier gerade auch Agent 47 😉
audio Overkill's The Walking Dead PC Test
Fri, 07 Dec 2018 18:05:33 +0000
Kalle Grabowski ist dabei
audio Battlefield V PC Test
Tue, 04 Dec 2018 22:33:13 +0000
Frank der Baumeister... Mhh, als alter Ego-Shooter und Anhänger der Battlefield-Reihe habe ich genaue Vorstellungen wie ein Teil dieser Reihe ausszusehen hat. Dazu gehören zum Beispiel ein Spotsystem, das das gesamte Team unterstützt und nicht nur das Squad, klar verteilte Rollen, die die Aufgaben eindeutig definieren. Diese Parts der Reihe werden in Battlefield 5 nur spärlich behandelt, was für mich das Kernstück eines jeden Teils darstellt, wird hier vernachlässigt und im Ganzen wirkt das Spiel auf mich eher sehr hektisch. Zum Release-Termin des Titels war es nicht ganz fertig, wobei einige Mechnismen (Multiplayersuche) zeitnah nachgereicht wurde. Trotz meiner Kritik an dem Spiel, ist es, auch Dank des Singleplayers, ein gelungenes Spiel geworden. Es bietet über die abwechslungsreichen Online-Spielmodi eine Menge an Abwechslung und es werden noch Maps nachgereicht. Das neue Bausystem ist gelungen und an das Spiel optimal angepasst. Fortnite hat somit für eine wichtige Bereicherung des Genres gesorgt. Mein persönliches Fazit ist aber, dass der neue Battlefield-Teil der Reihe seinen Charm hat, mich aber eher enttäuschte. Das Spiel macht Spaß und bietet genügend Langzeit-Motivation, aber es wäre als ein Medal of Honor ein passenderer Titel geworden.
audio Let´s go Pokémon Switch Test
Tue, 04 Dec 2018 11:07:49 +0000
Sammelwahn startet wieder Pokémon Let´s Go ist das perfekte Spiel für sowohl Neulinge, als auch Fans der ersten Stunde, denn der erste Teil der Reihe für die Switch ist gleichzeitig ein Remake der allerersten Generation. Dabei macht es optisch natürlich einiges her, denn die Switch ist ja wesentlich leistungsstärker als zuletzt der 3DS. Von Anfang an fühlt man sich heimisch, wenn man das Original damals gespielt hat und man wird viele Gegenden und Personen wiedererkennen. Die Spielmechanik wurde allerdings relativ stark verändert, so fängt man wilde Pokémon jetzt indem man nicht gegen sie kämpft, sondern wirklich einen Ball auf sie wirft. Dafür können wir entweder einen Joy-Con oder den gleichzeitig erschienenen Pokéball Plus Controller verwenden. Leider ist bei beiden die Wurftechnik nicht wirklich genau und es kommt immer wieder vor, dass man nach rechts werfen will, aber der Ball nach links fliegt. Die Mechanik funktioniert wie in Pokémon Go, um das Pokémon ist ein Kreis, der kleiner wird und je mittiger wir treffen desto besser. In diesem Fall bekommt unser Team mehr Erfahrung je besser wir werfen. Auch für riesige Pokémon bekommen wir mehr Erfahrung, diese sind auf der Map sogar ersichtlich, da sie rot schimmern. Es gibt generell keine zufallskämpfe im Gras mehr, wir sehen jetzt jedes einzelne Pokémon auf der Karte und können es auch ignorieren. Alles in allem ist das Spiel im Vergleich zu klassischen Teilen sehr einfach, wir müssen eigentlich nie den weg suchen, weil uns jemand dorthin führt, wo es weitergeht, die Arenen sind einfacher und auch das Durchqueren von Höhlen, da wir ja jetzt alle wilden Pokémon sehen und ausweichen können. Lediglich die Trainerkämpfe fordern uns. Dafür sieht es aber einfach wunderschön aus und es macht unheimlich Spaß möglichst viele Monsterchen zu sammeln. Echt Fans kommen eh nicht um den ersten Switch-Teil herum und Neulinge finden hier einen guten Einstieg in die Welt der Pokémon.
audio Fallout 76 PS4 Test
Sun, 02 Dec 2018 17:07:23 +0000
Die Bugs greifen an... Ich habe versucht, mich nicht von den negativen Meinungen zu Fallout 76 im Vorfeld beeinflussen zu lassen und habe mich ganz neutral an den Online-Teil der Reihe gesetzt. Wir starten als Pionier aus Vaul 76, welche als erst nach dem Fallout rauskommen und die Welt, diesmal in West Virgina, neu besiedeln sollen. Vom Spielerischen erinnert es von der Charaktererstellung an sehr stark an Fallout 4, sobald wir in die offene Welt kommen merken wir, dass sie im Vergleich recht wenig vom Fallout betroffen scheint und es sehr viel Natur gibt, das sieht wirklich nett aus, die Grafik ist generell hübsch anzusehen. Im Laufe des Spiels fällt allerdings vermehrt auf, dass die Welt doch recht leblos ist, auch durch fehlende NPCs. Die Story wird durch Audiologs erzählt, welchen man nicht immer mit voller Aufmerksamkeit folgt, wenn man beispielsweise kämpft. Dadurch geht leider ein großer Teil des Fallout-Feelings verloren. Wo dieses Feeling jedoch wiederkommt ist beim schlichten Erkunden und Looten. Es macht nach wie vor Spaß jeden Winkel zu erkunden und man kann wirklich alles gebrauchen, da man Gegenstände verwerten kann und sie wie schon in Teil 4 zum Crafting verwenden kann. Diesmal haben wir ein mobiles Lager, welches wir versetzen können, was ich recht angenehm fand. Ich habe oft alleine gespielt und empfand es nicht als unangenehm, man trifft ab und zu auf Fremde, welche meistens aber nur kurz winken oder eine event-Quest mit einem erledigen, dann trennen sich die Wege wieder. Am meisten Spaß macht das Spiel aber mit Freunden, gemeinsam zu Leveln und Questen ist halt einer der Vorteile eines Online-Fallouts. Leider muss ich zum Abschluss aber auch noch erwähnen, dass das Spiel technisch wirklich sehr verbuggt ist. Ich habe es auf der normalen PS4 gespielt und diese ruckelte mitunter stark und das Spiel stürzte auch ab und zu ab, das beeinträchtigt leider doch sehr das Spielgefühl und muss Punktabzug geben. Wenn man davon einmal absieht erwischte ich mich aber oft dabei, dass ich doch viel Spaß hatte erneut ins Fallout-Universum einzutauchen.
audio Chimparty PS4 Test
Thu, 29 Nov 2018 21:34:56 +0000
Die Affen sind los Wer bereits Frantics kennt, wird das Spielprinzip von Chimparty schnell verstehen. Dank der simplen Steuerung ist das Spiel sicherlich schnell für Jung und Alt zu erlernen und kann sofort für einige Lacher auf der eigenen Party sorgen. Dank Playlink-Funktion via Handy können Couch-Koop-Spieler schnell einsteigen und problemlos loslegen. Dennoch wird die Freude nicht allzu lange halten, denn der Umfang mit 90 verschiedenen Leveln hört sich zwar fantastisch an, jedoch sind viele dieser Level nur kosmetischer Natur und dienen somit dem gleichen Spielprinzip. Auch taktischen Tiefgang kann man von den simplen Partyspielen nicht erwarten. Die Ähnlichkeit zu Mario Party ist dem Spiel nicht abzuerkennen. Es ist eine konsequente Weiterentwicklung von Frantics, jedoch mit fehlender eigener Note, die den Unterschied machen könnte. Für zwischendurch ist Chimparty aber durchaus zu empfehlen.
audio Wissen ist Macht - Dekaden PS4 Test
Wed, 28 Nov 2018 22:20:21 +0000
Nichts wissen macht auch nichts! Wissen ist Macht Dekaden geht auf jeden Fall den richtigen Weg, auch wenn es sich gegenüber dem Vorgänger nur ein wenig verbessert. Dank der Playlink-Mechanik können zahlreiche Freunde vor dem heimischen TV Platz nehmen und ganz einfach via Handy mitspielen. Dabei sind die Fragen aus den Jahrzehnten 80er, 90er, 2000er und 2010er durchaus interessant gestaltet und gehen gut in die Tiefe der einzelnen Kategorien. Auch die verschiedenen Fragearten zeigen sich von der ordentlichen Seite, können jedoch auf keinen Fall mit einem Buzz aus PlayStation 3 Zeiten mithalten. Junges Publikum wird aufgrund der Jahrzehnte eher ausgeschlossen und einen Online-Modus suchen wir weiterhin vergebens, dennoch hat man auf der heimischen Couch umso mehr Spaß. Für einige Partyrunden hält der Spaß durchaus an, und da die Auswahl an Quiz-Spielen leider noch weiterhin bescheiden bleibt, bietet uns Wissen ist Macht: Dekaden durchaus gute Unterhaltung, obwohl die Präsentation mehr TV Feeling verdient hätte.
audio The Ballad Singer PC Vorschau
Mon, 26 Nov 2018 14:53:49 +0000
interaktives Buch Mein erstes Abenteuer in die Welt der westlichen Visual Novels wurde im Vorfeld mit vielen Features angepriesen: 40 verschiedene Enden, RPG-Elemente und ein bisschen Erotik. Klar, dass ich gleich Feuer und Flamme war und mir ein aufregendes Erlebnis erhofft hatte. Die Geschichte ist sehr simpel und nach klassischer Fantasy-Manier. Wir haben vier Charaktere, deren Geschichten innerhalb der Story verwoben sind. Es geht um Machtsucht, Rebellion und auch Liebe, also alles, was man braucht für eine gute Geschichte. Ich empfand sie zwar spannend und interessant, aber doch etwas zu Groschenroman-mäßig für meinen Geschmack. Von Elfen bis hin zu Drachen und bösartigen Magiern ist alles klischeehafte vertreten, nur, dass die magischen Wesen alle von experimentierfreudigen Magiern erschaffen wurden in dieser Welt. Ansonsten habe ich nichts gelesen, was es noch nicht gibt. Aber die Geschichte ist ja noch nicht fertig und so hoffe ich auf mehr Inhalt, wenn The Ballad Singer aus dem Early Access raus ist. Schleierhaft ist mir aber bis Dato noch der RPG-Inhalt. Jede spielbare Figur hat zwar eine Klasse und verschiedene Stats, aber bislang konnte ich diese im Spiel nicht verbessern. Man kann zwar auch Gegenstände in Dungeons bekommen, aber welchen Einfluss sie auf das Spiel haben ist mir auch schleierhaft. Immerhin ist es eine Visual Novel, also sind diese Gegenstände etc. nur optionale Gesprächs- oder Handlungsoptionen, die man zu bestimmten Zeitpunkten benutzen kann, aber halt nicht immer. Dennoch muss ich unbedingt das tolle Artwork betonen, denn das hat mich wirklich überrascht. Es erinnert mich an mein Lieblings-Kartenspiel Blue Moon, der vom Fantasy-Stil sehr ähnlich ist. Man versucht die Geschichte mit kleinen Animationen und Zwischensequenzen aufzuwerten, was wie ich finde gut gelingt. Auch der Soundtrack ist wunderschön mit teils elfenhaften Klängen, was natürlich super zum Spiel passt. Nur bei der Vertonung gibt es starke qualitative Unterschiede zwischen den Sprechern. Anchoran und Ancelimo, zwei der Hauptcharaktere, hören sich wenig motiviert und überzeugend an in der englischen Fassung, wobei Leon wieder ein sehr hohes Niveau aufweist. Es ist halt eine kleine Produktion und daher kann ich die Einschneidungen in der Qualität verstehen. Was jedoch am meisten bisher angepriesen wurde, sind die vielen Wege, die man in der Story einschlagen kann und die später hinzukommenden 40 Enden. Ich bin gespannt, wie das umgesetzt wird und wie dann auch der Wiederspielwert ausfällt. Bei einigen Storylines, wie bei Ancelimo habe ich die Auswirkungen schon stark gespürt, wobei bei Kämpfen oder Gegenständen, die ich besorgen kann bisher viel zu oft der Tod die einzige Konsequenz war. Das hatte bislang für mich eigentlich weniger den Eindruck von Auswirkungen auf das Spiel. Wenn man jedoch stirbt, kann man mittels „Fates", oder auch Leben, die Szene nochmal spielen. Die Anzahl dieser wird übrigens durch den Schwierigkeitsgrad bestimmt. Ich bin gespannt auf das Endergebnis und bin zumindest nach meinem Ersteindruck interessiert daran, wie es weiter geht.
audio LEGO DC Super-Villains PS4 Test
Wed, 21 Nov 2018 17:36:23 +0000
Superhelden kann doch jeder Nachdem LEGO schon mehrere Marvel und DC Spiele veröffentlicht hat dachte man sich wohl wie man das ganze Auffrischen könnte. So kam man scheinbar auf die Idee einmal die Schurken ins Rampenlicht zu stellen. Dass die Geschichte so aufgebaut ist, dass die Schurken eigentlich die Guten werden (zumindest für diese Geschichte), ist natürlich auf Grund des familienfreundlichen Image von Lego keine Überraschung. Das ganze funktioniert aber recht gut, vor allem da man schon zu Beginn den eigenen Schurken/Helden erstellen kann und dieser auch in der Kampagne gespielt wird. Das kennt man sonst nur aus der freien Spielwelt der Lego-Spiele. Sonst ist es mit den Neuerungen auch schon wieder vorbei. Es spielt sich wie die Vorgänger Superhelden-Spiele. Wie die Geschichte ist aber auch hier wieder die freie Spielwelt ein Grund für den langanhaltenden Spielspaß. Leider gibt es neben den altbekannten Spaßgaranten auch wieder die altbekannten Probleme. Abstürze gab es diesmal wenige, dafür gab es Bugs wo manche Ereignisse nicht getriggert wurden und ich das Level neu starten musste. Ebenso bekam mein Mitspieler beim Koop manchmal Trophäen und manchmal nicht. Wie immer also wieder Dinge durch welche man an der Qualitätssicherung zweifelt. Und der schon seit Jahren von vielen gewünschte Online-Koop ist auch noch immer nicht verfügbar. Das ist sehr schade und verwundert doch sehr. Insgesamt kann man mit LEGO DC Super-Villains aber sehr viel Spaß haben. Vor allem wenn man zu zweit spielt und gemeinsam durch die Spielwelt zieht. Für Fans der Lego Spiele ist auch dieses Spiel eine tolle Ergänzung, und für Spieler die neu einsteigen ist es ein gutes Beispiel wie viel Spaß man mit den digitalen Lego-Figuren haben kann.
audio Déraciné PS4 Test
Tue, 20 Nov 2018 11:15:00 +0000
Geisterstunde Déraciné kam für mich wie aus dem Nichts, und dementsprechen hatte ich auch keine bestimmten Erwartungen an das Spiel. Was mir gut gefallen hat ist, dass man einfach in das Spiel eingeführt wird. Es ist nicht wirklich kompliziert dem Gameplay zu folgen. Die Geschichte ist sehr nett erzählt und man bekommt immer mehr über die Hintergründe mit. Es ist interessant die Geschichten der Schülerinnen und Schüler zu entdecken, sowie mit ihnen durch Zeitverschiebung zu kommunizieren. Es gibt also doch Spiele mit Geistern ohne Splatter und Jumpscares, und sie funktionieren auch. Leider ist technisch nicht alles so gut gelungen. Die Grafik ist zwar nett, aber dieses Gebeame wenn man sich fortbewegt, statt gemächlich durch die Räume zu gehen oder auch zu schweben nervt. Man kann sich dadurch zwar schnell fortbewegen, aber das wirkt nicht passend. Auch ist es mir unverständlich warum Move-Controller voraussetzung sind für das Spiel. Das hätte man sicher mit den analogen Sticks des DualShock Controller auch lösen können, immerhin funktioniert es bei anderen Spielen auch gut. Die Aufgaben an sich sind fair und gut gemacht, jedoch wird es gegen Ende des Spiels oft zu einem Hin- und Hergelaufe um von einem Punkt der Aufgabe zum nächsten zu kommen, nur um dann wieder zurück zu gehen usw.. Doch all das macht den Gesamteindruck nicht kaputt. Das Spiel unterhält auf seine eigene Weise und beweist, dass nicht immer nur Geschwindigkeit, Action und Grafikopulenz benötigt werden. Insgesamt ist Déraciné ein angenehmes Spiel und gut geeignet für Spieler die gerne auch einmal ruhige VR Erlebnisse spielen wollen.
Miez Miez Miez Die erste Erweiterung zu Marvel's Spider-Man ist in etwa so wie ich es mir vorgestellt habe. Die Geschichte wird erweitert, ohne das Hauptspiel ad absurdum zu führen. Sie ist gut erzählt und macht auch schon Spaß auf die weiteren DLCs der Reihe "Die Stadt, die niemals schläft". Leider gibt es einen fiesen Cliffhanger. Da man aber nicht weiß wie die Geschichten in den folgenden DLCs sein werden kann man natürlich nicht sagen ob dieser noch weitergeführt wird, oder nicht. So bleibt nur das Abwarten auf den 2. DLC. Es gibt auch neue Herausforderungen deren Marken ebenfalls für den Kauf von Anzügen etc. genutzt werden können. Bei den Gegnern gibt es zwar eine neue Gattung die einem das Leben schwerer macht, aber einen richtigen Bossfight gibt es diesmal nicht. Dafür aber neue Kostüme. Insgesamt erweitert "Der Raubüberfall" das Spiel sehr gut, auch wenn die Spielzeit mit 3 Stunden recht kurz ausgefallen ist. Leider ist der DLC auch auf einer extra Map und nicht 100% in die Originale implementiert. Trotz allem macht es auch wieder eine Menge Spaß sich noch einmal mit Spidey durch die Lüfte Manhattans zu schwingen. Jetzt bleibt abzuwarten ob die kommenden 2 Geschichten alles zu einem Runden Abschluss bringen.
audio Bad North PC Test
Tue, 20 Nov 2018 09:25:36 +0000
kleines Spiel, große Wirkung
Marios Schwester legt auf der Switch los Ich kenne tatsächlich Giana Sisters noch aus Amiga Zeiten und mir liegt immer noch der Soundtrack von Chris Hülsbeck des Klassikers in den Ohren. Vielen Dank auch Chris. Dennoch war Giana Sisters immer die kleine Schwester von Mario, konnte aber auf vielen Plattformen wie auf dem C64, Amiga PC, Dreamcast etc. punkten. Nun folgt Giana Sisters: Twisted Dreams - Owltimate Edition auf die Switch. Nachdem Black Forest Games das Spiel bereits auf PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Nintendo Wii-U und Xbox 360 herausgebracht haben. Die Steuerung ist für die Switch idealerweise auch für unterwegs gut geeignet. Da es ein Jump'n'Run der alten Schule ist, brauchen wir nicht viel zum Gameplay sagen, jedoch mit einem großen Unterschied. Denn wir durchleben in Twisted Dream auf Knopfdruck eine andere Welt unserer Zwillingsschwester. Diese ist eigentlich in der gleichen Welt unterwegs, jedoch in einer Art anderen Dimension. Während bei der einen Schwester alles noch so liebevoll aussieht, so düster sieht es bei der anderen aus. Wir wechseln auf Knopfdruck einfach in die andere Dimension und müssen auch gut zusammenarbeiten, denn auch die Fähigkeiten unserer Heldinnen sind unterschiedlich. So durchstreifen wir Level für Level ohne großen Storyverlauf. Dabei unterstützt uns wieder ein toller Soundtrack und wahrlich schöne detailverliebte Grafiken. Auf Dauer jedoch verliert das Spiel leider seinen Reiz, denn dann werden die Level einfach zu monoton. Dennoch hat mir Twisted Dream besonders auf der Switch sehr viel Spaß bereitet, da es ein ideales Spiel für unterwegs ist.
Frank im Regenbogenland Computer- und Videospiele werden auf der gesamten Erde gespielt, doch die Unterschiede zwischen Ost und West sind doch gigantisch groß. Antje, Robin und Frank versuchen die Unterschiede zu erkennen und vielleicht die Gründe dieser doch verschiedenen Welten zu finden.
audio Fallout 76 PS4 Vorschau
Fri, 09 Nov 2018 22:01:35 +0000
Zusammen sind wir stark Viel hat man im Vorfeld über Fallout 76 gehört, darunter auch sehr viele Kritikpunkte. Nun hatten wir die Möglichkeit, uns in der Beta einmal selbst ein Bild davon zu machen, was uns im neuen Ableger der beliebten Reihe so erwartet. Ja es ist ein reiner Online-Titel und man spielt mit anderen Menschen auf einem Server, dennoch hatte ich nie das Gefühl, dass ich mit den anderen interagieren muss. Vieles konnte ich allein erledigen und die Menschen, die ich traf waren entweder schnell wieder weg, oder man erledigt kurz zusammen ein paar Gegner. PVP gibt es auch, aber zum einen erst ab Level 5 und zum anderen macht der Gegner wenig Schaden, bis man selbst auch angreift und signalisiert, dass man Interesse am Kampf hat. Rennt man weg und wird trotzdem verfolgt oder getötet, so wird auf den Gegner ein Kopfgeld ausgesetzt und alle anderen Spieler können ihn auf der Karte sehen. Apropos Karte: Die Welt ist wirklich riesig und noch größer als bei Fallout 4. Ähnlich wie im letzten Teil, hat man auch hier die Möglichkeit Ausrüstung und Gebäude zu craften und diesmal ist es sogar wichtiger als noch in Fallout 4. Das Levelsystem funktioniert ähnlich, man wählt beim Level Up ein SPECIAL-Attribut und eine dazu passende Perk-Karte. Diese kann man jedoch beliebig auswechseln, da man nur eine bestimmte Anzahl aktivieren kann. Menschliche NPCs gibt es diesmal leider nicht und wir bekommen Quests lediglich von Robotern oder Holodecks, jeder Mensch, den wir treffen ist ein anderer Spieler. Insgesamt hatte ich trotz der anderen Spieler aber jederzeit das „Fallout-Feeling", denn das Gameplay und die Umgebung fühlten sich sehr vertraut an und ich hatte nie das Gefühl, dass mich die anderen Spieler stören. Ich bin gespannt, wie das Endgame im fertigen Spiel, welches mehr auf Multiplayer ausgelegt ist sein wird.
audio Bastion Switch Test
Wed, 07 Nov 2018 21:11:08 +0000
cooler Erzähler Bastion ist zwar kein neues Spiel, aber war bereits damals eine Perle der Indie-Action-Adventures. Auf der Switch gibt es zwar keinen neuen Content, die Version spielt sich aber auch im Handheld-Modus super flüssig und ist daher auch gut für unterwegs geeignet. Das besondere an Bastion ist der dynamische Erzähler, der jede Aktion kommentiert und sich der Spielweise anpasst, einfach grandios und unterhaltsam. Die Level bauen sich mit Blöcken auf, wenn man auf den Rand zuläuft, was an jeder Ecke Überraschungen bereithält. Die Kämpfe laufen sehr flüssig ab und man kann kontern, blocken oder ausweichen. Seine zwei Waffen und die Spezialfähigkeit kann man sowohl aufrüsten, als auch beliebig kombinieren und wechseln. Neben dem Erzähler ist auch der Soundtrack sehr stimmig eingesetzt und das Artdesign ist sowieso top. Wer Bastion bisher nicht gespielt hat, der kann sehr gut zur Switch-Version greifen, denn dieses Spiel sollte man auf jeden Fall mal gespielt haben.
audio Skyhill PS4 Test
Wed, 07 Nov 2018 18:47:58 +0000
Übernachtung ohne Verpflegung Skyhill hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, ist jetzt aber nach dem PC auch für die Konsolen erschienen. Das Spielprinzip ist ein Rogue-like-RPG, in dem wir ein Geschäftsmann sind, der in der VIP-Suite eines Hotels im 100. Stock landet, als plötzlich eine Atombombe landet und alles verstrahlt. Zum Glück war die Suite strahlengeschützt und wir überleben unbeschadet. Unsere Aufgabe ist es nun, wieder nach unten zu kommen, das geht aber leider nur Etage für Etage, da der Aufzug ohne Strom ist und wir müssen ihn nach und nach erst wieder aktivieren. Dabei müssen wir in jeder Etage die beiden zum Flur angrenzenden Räume erkunden und Gegenstände, Nahrung und Heilung finden. Leider treffen wir hin und wieder auch auf Mutanten und müssen kämpfen. Erschwerend kommt hinzu, dass wir beim Erkunden bei jeden Raumwechsel einen Hungerpunkt verlieren und Nahrung ist sehr rar. Um besser kämpfen zu können, können wir auch Waffen ausrüsten und herstellen. Es gibt ein relativ umfangreiches Crafting-Menü. Jedes Mal, wenn wir gestorben sind erhalten wir neue Buffs für den nächsten Durchlauf, die wir aus einer aktiven und einer passiven Fähigkeit jedes Mal neu kombinieren können. Generell hat mich dieses Spielprinzip durchaus motiviert, immer neu anzufangen, auch wenn man eigentlich immer dasselbe tut und das kann sicher auch schnell langweilig werden für den ein oder anderen.
audio Assassin's Creed Odyssey Xbox One Test
Fri, 02 Nov 2018 19:03:46 +0000
Griechischer Wein... Für die Assassine … nein wartet, für die Medjai … auch falsch … für Sparta …? Was soll ich groß sagen, Assassins Creed Odyssey ist wieder ein tolles Spiel geworden. Allerdings ist es meiner Meinung nach einfach kein Assassins Creed mehr so wie früher. Damals wo man mehr am Schleichen war, das Ziel suchen, untersuchen und dann eliminieren musste, anschließend den vorher ausgesuchten Fluchtweg nehmen um unterzutauchen…das ist heute nicht mehr. Heute haben wir ein Rollenspiel mit Stealth-Elementen, die Attentate von damals, die Gegner sofort tötet gibt es nicht, jetzt wird starken Gegnern dadurch nur ein Teil ihres Lebens abgezogen. Man muss leveln, auf die Rüstung achten und aufpassen, dass man nicht von einem viel stärkeren Gegner mal eben geoneshotted wird. Materialien sammeln oder alte Rüstungsteile verwerten um die aktuelle Rüstung für ein paar Stunden (bis man wieder ein neues Level erreicht hat und dann neue Teile findet die zwar nur „normal" und nicht episch sind, aber einen besseren Rüstungswert haben) zu verbessern oder schön sammeln und dann unser Schiff stärken, aber auf lange Sicht muss man eh beides machen. Und dann gibt es noch den eigentlich größten Unterschied: Der Charakter. Wir haben die Wahl zwischen Kassandra oder Alexios… aber eigentlich ist es auch egal, denn die Auswirkungen sind gering. Aber wie schon am Anfang gesagt, wieder ein tolles Assassins Creed mit dem man einige Stunden verbringen kann, auch dann, wenn man nicht alles erkunden will.
audio My Hero One's Justice PS4 Test
Tue, 30 Oct 2018 18:52:41 +0000
Anime mal gut? Keine Sorge, denn das gute Franchise Spiel ist da! So oder so ähnlich würde All Might wahrscheinlich dieses Fazit ankündigen. Ich bin mit leichten Bauchschmerzen an diesen Test drangegangen, denn die Vergangenheit hat öfters gezeigt, dass die ersten Franchise Spiele leider nicht überzeigt haben, aber in diesem Fall nicht! Es macht soweit alles richtig und wenig falsch, wie üblich bei diverseren Anime Beat'em Ups fehlen ein paar Charaktere, aber dafür hat man sich mit den vorhanden viel Mühe gegeben. Jeder spielt sich komplett anders, funktioniert anders, habt andere Effekte, halt genau wie es in der Serie ist. Ebenso wie die Synchro, die originalen Synchronstimmen aus der Serie wurden genommen und lassen die Charaktere zum Leben erwachen. Was nur Schade ist, wenn die Kämpfe starten und die Kontrahenten den Ring betreten, werfen sie sich Sprüche an den Kopf und hier gibt’s leider keine Untertitel, aber das kann man schon hinnehmen. Ich hatte definitiv meinen Spaß und werde das Spiel auch noch weiterhin zocken, vielleicht sogar die DLC Charaktere die schon angekündigt wurden (leider).
Es wird wieder gespielt Vier Tage lang war die SPIEL '18 wieder einmal der Nabel der Brettspielwelt. Bereits im Vorfeld konnte die Messe mit 1.150 Ausstellern (Vorjahr 1.100) aus 50 Ländern und einer nochmals um 11% auf 80.000 qm angewachsenen Ausstellungsfläche Rekorde vermelden. Gesellschaftsspiele haben sich in den letzten Jahren zum popkulturellen Mainstream entwickelt und begeistern gleichermaßen Kinder und Erwachsene, Gelegenheits- und Vielspieler.
audio This is the Police 2 Switch Test
Wed, 24 Oct 2018 21:09:01 +0000
das Dark Souls der Simulatoren Eigentlich bin ich ja vom Spielprinzip This is the Police recht angetan. In die Rolle eines Polizeichefs zu schlüpfen und die Tagesplanung einer kleinen Polizeistation zu übernehmen ist wahrlich eine große Aufgabe. Die vielen kleinen Probleme, die im Alltag durchaus anfallen können uns gar vor großen Problemen stellen. Dabei ist die Nintendo Switch Version des Spiels wohl die schlechteste Wahl, die ihr treffen könnt, denn die kleinen Texte, die zahlreich im Spiel vertreten sind, kann man nur kaum im Handheld-Modus lesen und sie wurden somit nicht gerade groß zu anderen Versionen verändert.. Der Management Part dieser Simulation wäre durchaus besser zu bewältigen via Touchscreensteuerung, Doch auch dieses Feature hat THQ Nordic außer Acht gelassen. Der sehr hohe Schwierigkeitsgrad bringt uns schnell ins schwitzen, was natürlich sehr gut ist aber sich auch deutlich frustierend aufs Spiel auswirkt. Immer wenn wir mit Elan in den Tag starten kommen unvorhergesehene Ereignisse, die uns wieder zurückwerfen. Das mag zwar durchaus realistisch sein, bringt uns aber um den Spielspaß. Optisch geht das Spiel wie im Vorgänger einen recht eigenen Weg und zeigt sich künstlerisch, jedoch sehr rudimentär. Spielerisch wurden rundenbasierte Kämpfe hinzugefügt und die fügen sich durchaus sinnvoll in die recht gut inzinierte Story ein. Frustresistent muss man sein um dem Spiel wirklich Spaß abzuringen. Oftmals ist dieses jedoch nicht so leicht, ich würde jedoch eher zur PC Fassung raten.
audio Megaquarium PC Test
Sun, 21 Oct 2018 16:54:43 +0000
Fische haben sehr viele Bedürfnisse Megaquarium ist, wie der Name vermuten lässt, eine Aquariums-Simulation. Die Grafik ist dabei sehr simpel und comichaft gehalten, was die Becken nicht wirklich imposant aussehen lässt. Wir können entweder die Kampagne oder den Sandbox-Modus spielen. In der Kampagne haben wir unterschiedlichste Aufgaben und Anforderungen und müssen auch mal bestehende Aquarien verwalten. Im Sandbox-Modus sind wir komplett uns selbst überlassen. Das Tutorial führt gut in die Gameplay-Mechaniken ein. Wir müssen Becken bauen, Fische darin platzieren und dabei sowohl auf die Mitbewohner, als auch auf genügend Versteckmöglichkeiten oder Pflanzen achten. Außerdem müssen die Becken mit Temperatur und Filter auf die Fische angepasst werden. Unser Personal wartet die Becken und füttert die Fische mit dem jeweiligen Futter, welches wir bereitstellen müssen. Durch die Besucher sammeln wir Punkte und bei Levelaufstiegen schalten wir neue Tiere und Objekte frei. Insgesamt hat mir das Spiel recht gut gefallen, es dürfte aber auf Dauer etwas eintönig werden und auch die Grafik und die fummeligen Menüs haben mich nicht überzeugt. Aber die große Artenvielfalt und das realistische Verhalten beziehungsweise die Anforderungen der Tiere sind ein großes Plus.
audio Armello Switch Test
Sat, 20 Oct 2018 16:56:22 +0000
Fabel trifft Brettspiel Der König ist krank und von Fäule befallen, er wird langsam wahnsinnig, höchste Zeit, dass vier Helden sich auf machen, um ihn zu ersetzen. Das ist das Ziel bei Armello, einem digitalen Brettspiel. Um nun selbst an die Macht zu kommen und die drei Konkurrenten auszustechen gibt es verschiedene Wege, man kann entweder durch Kampf den König töten, oder auch vier Geistersteine sammeln um ihn zu heilen und wenn er 9 Krankheitspunkte gesammelt hat, stirbt er von selbst und es gewinnt der Spieler mit dem meisten Prestige. Das wiederum kann man durch viele Dinge, wie etwa gewonnene Kämpfe erlangen. Das Spiel ist also recht vielfältig und nicht nur auf Kampf ausgelegt, was auch gut ist, denn die vier Helden spielen sich alle unterschiedlich und haben andere Stärken. Auf der Switch läuft das Spiel im Handheld-Modus etwas detailarmer, aber dafür hat es eine Touch-Funktion, mit der sich das Spiel einfach super spielen lässt, wenn man zum Beispiel die Karten einfach mit dem Finger zieht und ausspielt. Das Artdesign des Spiels ist einfach toll und die Tag- und Nachtwechsel verstärken dieses noch. Anfangs wirken die vielen Regelmechaniken etwas verwirrend und so dauert es etwas, bis man alles verinnerlicht hat, aber das Tutorial unterstützt dabei sehr gut. Etwas schade ist, dass es keinen lokalen Multiplayer gibt, dafür kann man aber online mit bis zu vier Spielern spielen und ich kann dieses Spiel echt jedem Brettspiel-Freund ans Herz legen.
audio Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall Switch Test
Wed, 17 Oct 2018 19:55:25 +0000
sündhaft schön Die Switch-Version von Baphomets Fluch 5 enthält "Behind-the-Scenes"-Videos, die extra für die Nintendo-Switch-Version gedreht wurden. Diese Videos werden im Verlauf des Spiels freigeschaltet und enthüllen neue Details zur Geschichte und Hintergründe zum Entwicklungsablauf des Spiels durch bisher unveröffentlichte Interviews mit dem Baphomets-Fluch-Team. Ein toller Bonus für alle treuen Fans. Aber auch für Neueinsteiger, die bislang nicht in den Genuss der Baphomets-Fluch-Reihe gekommen sind ist das Spiel durchaus zu empfehlen. Gerade im Bezug auf Adventures gibt es ja noch nicht allzu viel für die Nintendo Switch. Besonders hervorheben möchte ich die Touchscreen-Funktion, die eine Maus tatsächlich gut ersetzt und sich somit auch gut für unterwegs eignet. Die Rätsel schwanken zwar im Schwierigkeitsgrad von einfach bis schwierig, jedoch gibt es eine Hilfefunktion, die uns stufenweise auf die Lösung bringt. Neben den guten Sprechern überzeugen vor allem die handgezeichneten Hintergründe von Paris und der Umgebung. Eine stilvolle Story ist natürlich für Baphomets Fluch inbegriffen, also worauf warten? Gleich miträtseln!
audio Shadows Awakening PS4 Test
Sun, 14 Oct 2018 16:16:09 +0000
kein Diablo, aber ähnlich

- Shadows Awakening PS4 PodCast Test


audio Cities Skylines Switch Test
Sun, 14 Oct 2018 10:15:10 +0000
Dachschaden Inhaltlich ist die Switch-Version von Cities Skylines identisch zu den anderen Konsolen und man hat zudem noch die Addons „After Dark" und „Snowfall" enthalten. Die Controller-Steuerung ist somit gut angepasst und komfortabel umgesetzt, auch im Handheld-Modus. Was jedoch leider nicht implementiert wurde ist eine Touchscreen-Steuerung, welche ich mir für die Switch sehr gewünscht hätte. Zum Spiel an sich braucht man glaube ich nicht mehr viel sagen, denn das Gameplay ist einfach super und es macht sehr viel Spaß die großen Städte zu planen, zu bauen und zu managen, jedoch kommt die Switch-Version mehr noch als die der PS4 oder Xbox One technisch an seine Grenzen. Je größer die Stadt wird, desto öfter haben wir Framerate-Probleme und es ruckelt teils stark und das Ganze, obwohl die Auflösung schon sehr reduziert wurde. Es sieht also generell natürlich nicht so schön aus, wie auf dem PC und es ist auch wesentlich detailarmer. Wer jedoch Bock, hat abends im Bett noch ein wenig Städte zu bauen, ohne den Fernseher anschalten zu müssen, der kann hier durchaus Spaß haben. Wer lieber vor dem TV zockt, der sollte eher zur PS4/Xbox One-Version greifen, ganz zu schweigen davon, dass es am PC natürlich am meisten Spaß macht.
audio Astro Bot Rescue Mission PS4 VR Test
Thu, 11 Oct 2018 20:34:36 +0000
Rettet die Astro Bots Schon als ich Playroom VR gespielt habe dachte ich mir, dass ein Jump’n’Run mit den Bots doch eigentlich ein cooles Spiel abgeben müsste. Das noch dazu so ein gutes Spiel kommt habe ich damals nicht gedacht. Die Story ist eigentlich schnell erzählt. Unser Held Astro muss sich pro Welt durch Level bewegen um andere Bots zu retten und am Ende jeder Welt einen Endboss besiegen um ein Teil des Raumschiffes zurück zu bekommen damit alle Bots sicher weiterreisen können. Klingt einfach und dient eigentlich nur als Rahmenhandlung. Und wenn man ehrlich ist, ist die Geschichte hier wirklich Nebensache. Das Gefühl Astro durch die Welten zu bewegen ist wirklich toll. Angefangen von der tollen Steuerung, der wirklich guten Grafik und dem „Mitten drin"-Gefühl bis hin zu den abwechslungsreichen Leveln und dem Sound hat man hier fast alles richtiggemacht. Die Steuerung ist zwar sehr gut, trotzdem stürzt sich unser Held ab und an in die Tiefe, da man die Übersicht verlieren kann. Auch aufstehen und umsehen hilft da nicht immer. Aber immerhin sind die Checkpoint sehr fair gewählt. Störender ist jedoch die Tatsache, dass man nicht zurückgehen kann. Die Figur kann es, aber die Kamera bewegt uns nicht mit ihr zurück, sondern verweilt auf der Stelle. Nur wenn wir uns Richtung Levelende bewegen bewegt sich auch die Kamera mit uns mit. Schade finde ich auch dass die nette Koop Variante vom Playroom nicht auch den Weg zu Astro Bot gefunden hat. So kann man sich leider nur alleine auf die Rettungsmission begeben. Das VR Genre setzt viel auf Action und Egoperspektiven, hat aber schon mit Moss gut bewiesen, dass VR auch für das Erzählen von Geschichten und Jump’n’Run gut eingesetzt werden kann. Astro Bot Rescue Mission ist derzeit sicher das Highlight für PlayStation VR und kein VR Spieler sollte sich dieses Spiel entgehen lassen.
Baustelle und Preise in Berlin
audio FIFA 19 PS4 Test
Sun, 07 Oct 2018 20:35:02 +0000
You never walk alone!
audio Shenmue I+II PS4 Test
Sun, 07 Oct 2018 09:52:47 +0000
Alt bleibt irgendwie alt
audio Velocity 2X Switch Test
Sat, 29 Sep 2018 11:53:19 +0000
Mix it Baby Curve Digital FutureLab Arcade Action bringen Velocity 2X auf die Nintendo Switch. Nachdem das Spiel bereits auf der PlayStation und Vita im Jahre 2014 durchstartete, kann nun auch die Switch losdüsen. Das unglaublich schnelle Gameplay erinnert mich an die 80er/90er Jahre, als der Boom der Arcade-Games so richtig startete und Jump´n´Runs sowie Shoot´em´up-Games so richtig motivierten. Inzwischen haben solche Games auf den großen Konsolen nur noch wenig Spielraum und umso spaßiger ist so etwas dann dagegen auf der Vita oder gar neuerdings auf der Switch. Als Zeitvertreib für unterwegs ist es sogar fast das ideale Game, denn das schnelle Gameplay ist sehr fordernd aber nie unfair. Der Wechsel zwischen Actionpassagen mit den Raumschiffen sowie den Plattformereinlagen wechseln sich gut ab und die Twinstick 360 Grad Schusstechniken sind unglaublich motivierend. Wir erleben zwar eine unglaublich dünne und mager präsentierte Storyline, jedoch tut diese dem Spielspaß keinen Abbruch. Ob auf 720p im Handheld Modus oder 1080p auf den heimischen Fernseher, Velocity 2X rennt mit 60 Frames. Die recht kurzen aber knackigen Level laden mich unabdingbar ein, abends noch eine kleine Runde zu spielen.
audio Black Clover Quartet Knights PS4 Test
Fri, 28 Sep 2018 18:29:43 +0000
Anime auf Abwegen Leider ist Black Clover – Quartet Knights ein typisches, erstes Franchise-Spiel und somit leider nicht besonders gut. Es kommt einem so vor, als wäre es eine Konsolen-Generation zu spät erschienen. Grafisch geht’s eigentlich, aber gameplaymäßig eher weniger. Die Kämpfe bzw. Missionen sind viel zu kurz und repetitiv und durch das sehr simple Kampfsystem machen die Kämpfe auch nicht sonderlich viel Spaß. Ungewöhnlich ist auch, dass hier nicht die eigentliche Story vom Anime/Manga erzählt wird, sondern eine komplett eigene Story , was an sich ja eine schöne Sache ist, für Einsteiger allerdings nicht ganz so einfach. Abwechslung bietet dafür aber der Story-Modus. Hat man eine Mission geschafft, kann man sie direkt nochmal spielen, aber aus einer anderen Sicht. Man spielt dann die Mission nicht nur einfach mit einem anderen Charakter, es kommen auch andere Zwischensequenzen. Aber im Grunde wars das dann leider auch schon. Es gibt zwar noch einen Online-Modus damit man sich mit anderen messen kann, aber es gibt leider zu wenig Spieler …
audio Warhammer 40k Inquisitor Martyr PS4 Test
Thu, 27 Sep 2018 19:51:24 +0000
Warhammer Diablo Ein Warhammer-Spiel im Stil von Diablo 3, das klingt doch erstmal super, und dann noch von den Machern von Van Helsing. Doch kann Warhammer 40000: Inquisitor Martyr auch so sehr überzeugen? Wir übernehmen die Rolle eines Inquisitors, der sich zum Inquisitorenschiff Martyr begibt und dort erst einmal auf Chaos trifft. Dieses gilt es zu entschlüsseln und herauszufinden, was passiert ist. Das war es auch eigentlich schon zur Story. Wirklich fesseln kann sie nicht und die Sprecher sind zwar gut, man muss aber vieles selbst lesen. Wo wir bei lesen sind: Die Schrift ist für ein Konsolengame einfach viel zu klein! Warum lernen Entwickler nicht, dass man bei der Konsole recht weit vom Fernseher weg sitzt? Das Gameplay kann hingegen überzeugen, die Kämpfe sind actionreich und es beinhaltet ein Deckungssystem, was wir aus solchen Spielen eher nicht kennen. Wir haben die Wahl zwischen drei Klassen und jeweils drei Unterklassen, was es auch interessant macht, das Spiel erneut zu spielen. Nach dem Tutorial, welches nicht unbedingt das Beste ist, da es vieles nicht genau erklärt, kann der Spieler seine Missionen selbst auswählen. Es gibt auch einen Koop-Modus, allerdings beinhaltet der nur einzelne Missionen und nicht die komplette Kampagne, was ich sehr schade finde. Insgesamt handelt es sich aber um ein solides Action-Rollenspiel mit guter Atmosphäre, was man auch gut zwischendurch spielen kann.
audio PES 2019 PS4 Test
Thu, 20 Sep 2018 19:24:01 +0000
Der Ball rollt endlich wieder...
audio Shift Quantum PS4 Test
Tue, 18 Sep 2018 21:24:07 +0000
Ist das jetzt noch eine Kiste?
audio F1 2018 PS4 Test
Sun, 16 Sep 2018 19:39:52 +0000
schneller als die Polizei erlaubt
audio Train Sim World PS4 Test
Fri, 14 Sep 2018 20:39:51 +0000
Auf Gleis 2 fährt ein... Entschuldigen Sie, ist das hier Train Sim World oder fährt der Zug auf einem anderen Gleis? Kann einem tatsächlich passieren, denn in Train Sim World kann man meines Wissens als erste Bahnsimulation aussteigen und sich frei bewegen. Das bedeutet auch, dass wir Gleise wechseln, aber auch uns innerhalb des Zuges umsehen dürfen. Das ist viel Freiraum für eine solche Simulation, auch wenn sich leider in der Welt wenig bewegt. Ab und an kommt uns ein Passagier auf dem Bahnhof entgegen, aber eine lebendige Spielwelt sieht anders aus. Dennoch, das was uns Train Sim World an Grafik zeigt kann sich total sehen lassen. Dank Unreal Engine erleben wir realistische Züge und schöne Streckengrafiken. Das Cockpit eines jeweiligen Zuges überfordert einen jedoch. Da es sehr realistisch gehalten ist, sind hier zahlreiche Knöpfe, Schalter und Hebel wovon wir überhaupt keine Ahnung haben. Auch nach den Tutorials wissen wir zwar, wie wir was zu bedienen haben, jedoch sind wir oftmals während des Tests absolut überfordert. Ein wenig mehr Hilfe wäre hier wünschenswert gewesen. Natürlich kann man auch bei dieser Art von Spiel kein Action-Feuerwerk erwarten, denn auch nach einer halben Stunde Fahrtzeit heißt es immer wieder auf Geschwindigkeiten achten, Bahnhöfe richtig anfahren und warten. Öde aber durchaus realistisch.
audio Firewall: Zero Hour PS4 Test
Fri, 14 Sep 2018 18:41:08 +0000
Bin ich schon drinn oder was?
audio Marvel's Spider-Man PS4 Test
Thu, 13 Sep 2018 18:36:30 +0000
ja spinn ich jetzt?
audio Naruto to Boruto: Shinobi Striker PS4 Test
Tue, 11 Sep 2018 19:01:14 +0000
Naruto Online Nach dem letzten Ultimate Ninja Storm Spiel dachte ich, dass es das nun mit Naruto war, aber Bandai Namco hat mich eines Besseren belehrt. Man durchlebt nicht wie sonst die ganze Naruto Geschichte, sondern schafft sich erstmal seinen eigenen Charakter und dann … joa was dann? Wirklich Story bietet das Spiel leider nicht, es gibt zwar Missionen die uns voranbringen, aber gerade mal 21 Stück und dann laufen schon die Credits über den Bildschirm. Man schaltet dadurch zwar noch viele weitere Missionen frei, aber letzten Endes wiederholen die sich fast nur, werden halt nur schwerer. Aber wir sind ja zum Glück nicht alleine unterwegs. Man spielt immer 4 gegen 4, man braucht nur noch Glück, dass man auch gute Online-Kameraden bekommt. Offline geht’s zwar auch, aber dann steht uns immer nur ein NPC bei, den wir uns vorher als Mentor ausgewählt haben. Diese müssen wir leveln um neue Jutsus freizuschalten oder auch Charaktere. Man macht eigentlich nix anderes außer schnelle Online-Matches, da man hier ganz gut levelt, aber irgendwie ist es nicht das Wahre. Für mich als Naruto Fan ist es aber dennoch ziemlich cool, dass man mal nicht in der Haut von Naruto und Co. steckt, sondern jemand ganz anderes ist. Leider fehlt da aber einfach die Story, wir sind halt einfach da. Es wird auch nichts zu der Story von Naruto erzählt und somit ist das nur was für wahre Fans!
audio Two Point Hospital PC Test
Sun, 09 Sep 2018 12:24:14 +0000
audio The Lost Child PS4 Test
Sun, 09 Sep 2018 08:41:44 +0000
hätte besser sein können...
audio The Spectrum Retreat PS4 Test
Fri, 07 Sep 2018 17:59:54 +0000
Horror oder doch nicht? Bei The Spectrum Retreat dachte ich erst, dass es sich um ein "Hounted Mansion" Spiel handeln könnte, wobei Mansion hier ein sehr imposant wirkendes Hotel ist. Immerhin wachen wir in einer uns völlig unbekannten Umgebung auf und komisch rumstehende Androiden lassen einen mit einem schummerigen Gefühl zurück. Hinzu kommt der typische "Helfer", der hier über ein sehr abgefahren aussehendes Handy versucht uns aus der Misere zu helfen. Wir erfahren durch die Dame am Handy, dass man uns gegen unseren Willen in diesem Hotel festhält. Man findet auch kleine glühende Würfel, die uns etwas zur Geschichte erzählen und auch im weiteren Verlauf der Geschichte bekommen wir ein paar unheimliche Situationen mit. Doch dabei handelt es sich nur oberflächlich um ein Mysterie-Adventure, denn eigentlich ist The Spectrum Retreat ein Rätsel-Game wie Portal oder The Talos Principle. Die Aufgabe des Spiels ist auch naheliegend: rätseln um aus dem Hotel ausbrechen zu können. Ich finde die Überleitung zu den Rätseln auch sehr gut gelungen, immerhin ist es eine recht futuristische Umgebung und die Farb-Rätsel geben einem das Gefühl einen Code knacken zu müssen. Die Rätsel sind auch recht anspruchsvoll und natürlich nimmt der Schwierigkeitsgrad mit jedem Level entsprechend zu. Man bekommt zwar eine kleine Einleitung zum Spielsystem, aber Hilfestellungen während der Rätsel gibt es nicht. Wer also nicht so gut ist in diesem Genre findet sich schnell beim Trial-and-Error wieder. Dabei gehen sonst die Rätsel schnell von der Hand und man ist in gut 5/6 Stunden durch, was ich für knapp 13€ auch total in Ordnung finde. Dafür, dass das Spiel recht klein ist, hat es echt was zu bieten. Die Synchronsprecherin des Helfers trägt viel zur Atmosphäre bei, genauso wie die überzeugende Gestaltung des Hotels mit einem Mix aus 20er Jahre Flair und Futurismus. Schade nur, dass man im Hotel nur wenig machen kann. Abgesehen von den leuchtenden Speicherwürfeln mit Informationen zur Story kann man nur wenig mit der Umgebung interagieren. Hier hat man definitiv Potential verschwendet.
audio State of Mind Switch Test
Fri, 07 Sep 2018 16:46:48 +0000
audio Banner Saga 3 Switch Test
Wed, 05 Sep 2018 19:38:49 +0000
Episches Ende der Saga Es ist das Finale, welches sich die Banner Saga Fans immer erhofft haben. Im dramatischen Schlussakt kommt es wieder zu folgeschweren Entscheidungen. Als Befehlshaber eurer Gruppen geht es nur noch ums Überleben, denn während die ersten beiden Teile recht ruhig starteten, haben wir bereits am Anfang alle Hände voll zu tun. Im rundenbasierten Strategiespiel sind zwar einige Änderungen dazu gekommen, aber im Großen und Ganzen geht auch alles wie im ersten Teil vonstatten. Wir entscheiden uns, ob wir zunächst die Rüstung oder die Lebensenergie unserer Gegner dezimieren möchten bzw. wir nutzen eine unserer Fähigkeiten, die wiederum viel Willenskraft abverlangt. Durch die Kombination von Nah- und Fernkämpfern bleibt Banner Saga 3 durchaus taktisch anspruchsvoll und lässt uns deutlich mehr schwitzen als es am Anfang der Trilogie bereits der Fall war. Grafisch wirken sich wieder die schönen handgemalten Hintergründe, sowie die markanten Charaktere durchaus positiv aus. Gepaart mit dem Wikinger-Soundtrack und der wendungsreichen Story können wir einfach dem Bann nicht wiederstehen. Jedoch sollte man tatsächlich Teil 1 und 2 gespielt haben, da der Handlungsverlauf durchaus komplex ist.
noch mehr games... Unglaublich aber wahr, der erste Indie PodCast hat nicht ausgereicht. Da wir so viele Termine hatten kommt hier gleich der zweite Indie Podcast.
starkes Lineup Robin und René waren dieses Jahr bei unseren Freunden von Namco Bandai unterwegs. Was sie dort erlebt haben erzählen wir euch in unseren PodCast. Wir wünschen viel Spaß beim hören.
viele, viele, kleine, bunte Spiele... Wir haben auch viele kleinere Spiele gesehen, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Daher gibt es hier unseren Indie Round-up 1.
Spiele über Spiele Antje und Hannah waren wie jedes Jahr wieder bei unseren Freunden von NIS America unterwegs. Was wir dort erlebt haben erzählen wir euch in unseren PodCast. Wir wünschen viel Spaß beim hören.
Ist nicht jeder ein bisschen Cyberpunk?
audio gamescom 2018 - Alte Säcke Day 3
Thu, 23 Aug 2018 20:41:52 +0000
Wir werden zu alt für den Scheiß Unsere alten Säcke schildern ihren dritten Messetag auf der gamescom 2018.
audio gamescom 2018 - Alte Säcke Day 2
Wed, 22 Aug 2018 20:28:25 +0000
Wir werden zu alt für den Scheiß Unsere alten Säcke schildern ihren zweiten Messetag auf der gamescom 2018.
audio gamescom 2018 - Alte Säcke Day 1
Tue, 21 Aug 2018 19:45:41 +0000
Wir werden zu alt für den Scheiß Unsere alten Säcke schildern ihren ersten Messetag auf der gamescom 2018.
audio Rainbow Skies PS4 Test
Fri, 17 Aug 2018 17:39:43 +0000
Kunterbunt mit Rundenstrategie
audio Awkward PS4 Test
Mon, 06 Aug 2018 20:22:49 +0000
entweder, oder...

- Awkward im PS4 Store kaufen


audio The Persistence PS4 VR Test
Thu, 02 Aug 2018 11:10:06 +0000
Im Weltall hört dich keiner schreien
audio Mario Tennis Aces Switch Test
Tue, 31 Jul 2018 18:59:05 +0000
audio Hungry Shark World PS4 Test
Tue, 31 Jul 2018 18:05:18 +0000
audio Moonlighter PS4 Test
Sun, 22 Jul 2018 20:17:51 +0000
audio LEGO Die Unglaublichen PS4 Test
Sun, 22 Jul 2018 20:02:57 +0000
audio Moto GP 18 PS4 Test
Wed, 18 Jul 2018 18:35:10 +0000
audio Salary Man Escape PS4 Test
Tue, 17 Jul 2018 21:18:24 +0000
Tumble mal anders
audio Die Sims 4 - Jahreszeiten PC Test
Mon, 16 Jul 2018 20:50:43 +0000
Sommer, Winter und der Rest...
Wo ist der Inhalt hin? Yonder ist ein Open-World-Adventure und erinnert am Anfang direkt ein wenig an Zelda: Breath oft he Wild. Allerdings nur auf den ersten Blick. Uns ist frei überlassen, wo wir hingehen und was wir tun wollen, dabei bekommen wir auch Aufgaben von NPCs, welche sich jedoch schnell wiederholen und eher unspannend sind. Außerdem können wir craften und Materialien sammeln. Die Rahmenhandlung dreht sich darum, dass sich in unserer Heimat eine Düsternis ausbreitet, welche wir allerdings bekämpfen können, indem wir Geister sammeln, welche nur wir sehen können. Kämpfen müssen wir in Yonder nie, dafür bewirtschaften wir einen Bauernhof oder lernen verschiedene Berufe. Daran merkt man direkt den Unterschied zu Zelda: Breath oft he Wild. Leider treibt die Story das Spiel nicht groß an, sondern eher das freie Erkunden der Welt und das Entdecken von Geheimnissen. Ob man das nun mag hängt vom Spieler ab. Wer beispielsweise Harvest Moon oder Stardew Valley mag, der wird hier auch sicher seine Freude haben, denn die Welt ist wirklich schön und der kindliche Grafikstil passt zu dem entspannten Erkunden der großen Welt.
audio Unravel Two PS4 Test
Wed, 27 Jun 2018 18:58:41 +0000
Couch Koop Fieber
audio GameFeature, das Magazin Level 178 - E3 Part II
Thu, 14 Jun 2018 19:31:16 +0000
Boote, Kingdom Robin und Just Antjes Dance Hit

- GameFeature YouTube Channel


audio GameFeature, das Magazin Level 178 - E3 Part I
Thu, 14 Jun 2018 19:19:48 +0000
Boote, Kingdom Robin und Just Antjes Dance Hit
audio Tennis World Tour PS4 Test
Sun, 10 Jun 2018 16:54:40 +0000
audio Hyrule Warriors Definitive Edition Switch Test
Sun, 10 Jun 2018 13:01:04 +0000
Eine Version kommt selten allein
audio Pillars of Eternity II - Deadfire PC Test
Sun, 03 Jun 2018 11:07:30 +0000
Klassisch gut Pillars of Eternity 2: Deadfire setzt diesmal voll und ganz auf Piraten und Seefahrt. Dabei verfolgen wir, oft per Schiff, den bösen Gott Eothas, welcher ein Stück unserer Seele geklaut hat. Das Oldschool-Rollenspiel weiß dabei wieder einmal mit spielerischer Freiheit vom Feinsten zu überzeugen. Mehr noch als in Teil 1 sind wir uns komplett selbst überlassen, und können auf tausend verschiedene Arten spielen, unsere Charaktere ausbauen und Quests lösen. Gut und Böse sind dabei alles andere als offensichtlich, vielmehr muss man einfach selber entscheiden, was die beste Lösung ist und mit den Konsequenzen leben. Die Story nimmt dabei oft Bezug auf Teil 1 und fühlt sich somit gleichzeitig als Fortsetzung und neues Spiel an. Besonders das Schiffsmanagement macht dabei viel Spaß, wir können das Schiff ausbauen oder neue Crewmitglieder anheuern und dann die Seekarte erkunden oder Schlachten austragen. Zudem gibt es diesmal auch Multiklassen, in denen wir zwei Klassen mischen können, was Vor- und Nachteile zugleich hat aber gerade Veteranen freuen dürfte. Unsere Begleiter interagieren jetzt mehr als in Teil 1 mit uns und untereinander und nehmen Bezug zum Geschehen und unseren Entscheidungen. Generell habe ich selten ein Spiel erlebt, in dem man eine solche Freiheit ausleben kann und in dem einfach alles was wir tun Einfluss hat. Ich liebe dieses Spiel und kann es jedem Rollenspielfan ans Herz legen.
audio Star Wars Episode I Racer PC Test
Wed, 30 May 2018 20:53:47 +0000
die Macht ist stark auf GOG Möge die Geschwindigkeit mit euch sein. Star Wars Episode 1 Racer kehrt endlich nach 19 Jahren zurück auf die Bildfläche. Wer seine Nintendo 64 nicht aus dem Keller holen möchte, hat die Möglichkeit sich bei GoG.com das Remastered zu kaufen und kann somit die 21 original verschiedenen Strecken auf acht Welten verteilt spielen. Früher war ich von Star Wars Episode 1 Racer gefesselt und wollte nichts anderes spielen, da ich die Grafik für sehr gut empfunden habe. Leider wurde an der Grafik nur wenig gemacht, was ich persöhnlich sehr schade finde. Auf der anderen Seite muss man GoG.com danken, dass ein Multiplayer Modus hinzugefügt wurde. Wer also seinen Freunden zeigen möchte, dass er heute wie damals der bessere Racer war, hat hiermit die Chance. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass das Spiel gelungen ist. Ich ertappe mich immer wieder bei dem Versuch, jede Strecke auch nur annähernd perfekt zu fahren, weil mir das Spiel sehr viel Spaß bereitet. Leute die Star Wars mögen wird es erfreuen, dass der originale Soundtrack von Episode 1 im Spiel vorhanden ist.
DLCs und andere Monster Alles in einem: Die Resident Evil 7 biohazard Gold Edition bietet alle Inhalte der Originalveröffentlichung, sowie zusätzlich alle drei herunterladbaren Zusatzinhalte: Die bereits veröffentlichten DLCs Banned Footage Vol. 1 und Banned Footage Vol. 2 gehören ebenso zum Umfang der Gold Edition wie der kommende dritte DLC End of Zoe.
audio Total War Saga- Thrones of Britannia PC Test
Thu, 17 May 2018 07:02:28 +0000
Make Britannia great again Böse Zungen behaupten ja, hat man ein Total War gespielt, kennt man alle Teile. Natürlich könnte man das auch von einem Assassin´s Creed oder Fifa behaupten und sie haben ja teilweise sogar recht, dennoch bietet uns der Spin-Off einige Veränderungen, die wir euch näher bringen wollen. Zum einen fällt uns die Rückkehr zu den Grundbesitzen auf. Thrones of Britannia kümmert sich viel mehr um die Politik als es in den vorherigen Teilen der Fall war. So ist die Loyalität im uneinigen England umso wichtiger. Großbritannien bietet insgesamt 10 spielbare Fraktionen und alle wollen die Herrschaft um rund 800 nach Christus. Trotz der Wikinger bietet man uns jedoch zu wenig Abwechslungen in den Einheiten. Diese können jedoch nun in jeder Stadt angeworben werden ohne Bau von jeglichen Kasernen. Auch der Forschungsbaum ist nun realistischer gehalten. Das sind nur einige von vielen aber kleinen Änderungen. Technisch gesehen bietet uns der neue Teil aber auch nichts großartig Neues. Sogar die KI Probleme wurden einwandfrei übernommen und können somit arg frusten. Diese Probleme sorgen dafür, dass das Spiel an vielen Ecken zu einfach ist und man wenig Probleme hat die Fraktionen zu vernichten. Schade eigentlich, denn die Änderungen sind wirklich vielversprechend.
Die RPC Role Play Convention ist zurück und mit der Messe in Köln rückt natürlich auch die gamescom wieder näher. Dieses Jahr hat zwar der Fokus auf Computer- und Videospiele etwas mehr gefehlt als die letzten Jahre. Trotzdem haben sich Hannah und Sebastian wieder pudelwohl gefühlt. Das Herz der Rollenspieler schlägt dieses Wochenende in Köln.
audio Shroud of the Avatar PC Test
Sat, 05 May 2018 11:36:42 +0000
Ich war tatsächlich lange Ultima Fan der alten Tage. Ich oute mich als jahrelanger Ultima Online Fan und auch den verbuggten Teil IX hab ich damals geliebt umso gespannter war ich auf Shroud of the Avatar. Zwar ist es nur der inoffizielle Ultima Nachfolger, aber Richard Garriott alias Lord British ist nun mal die Ultima Ikone und somit waren meine Hoffnung groß. Jedoch war der Weg ein Singleplayer RPG mit einen Sandbox MMORPG zu verknüpfen wahrscheinlich nicht der beste. Bereits vor den ersten spielen dachte ich mir, wie jetzt online oder offline? Es will sich einfach nicht mit mir vereinbaren bei einen Rollenspiel. Ich muß leider eingestehen, dass mir keines der beiden Modi gefallen hat. Zwar ist die Welt sehr stimmig und der Hintergrund wieder typisch Ultima, jedoch ist es technisch einfach eine Katastrophe. Mehr fällt mir einfach nicht dazu ein. Natürlich haben die Jungs rund um Garriott lange in der Kickstarter Kampagne gebraucht um das Geld aufzutreiben dieses Spiel zu entwickeln, jedoch basiert die Technik im Grunde auf Spiele die vor 10 Jahre erschienen sind. Ich rede hier von Animationen, leblose NPCs, keine Sprachaugabe, hakeliges Kampfsystem, Bugs usw. Das Sandbox Erlebnis hat mir jedoch doch gefallen. Hier können Spieler wirklich ein komplexes Wirtschaftssystem aufbauen und zusammen bedingt Spaß haben. Leider wirkt das Spiel zu keinen Zeitpunkt fertig und hätte weitaus mehr Entwicklungszeit benötigt. Zuviel Ambitionen wurden vielleicht in das Projekt gesteckt, leider kann ich das Spiel nur bedingt empfehlen.
audio Rad Rodgers: World One PC Test
Tue, 01 May 2018 21:32:10 +0000
In den letzten Monaten oder fast schon Jahren gibt es immer verstärkt den Trend hin zur Nostalgie der 80er und 90er. Zuletzt auch durch den Film "Ready Player One", welcher viele Referenzen hat zur Popkultur aus meiner Jugend. Und auch Rad Rodgers kann man in diese Nostalgie-Schiene schmeißen, denn es setzt uns zurück in die 90er Jahre und auch deren Jump'n'Run Spiele. Ich habe diese Art der Spiele besonders gesuchtet als junges Mädchen und ich bin positiv von dem Spiel überrascht. Auch wenn die Story ziemlich platt ist ,gelinde gesagt. Denn eigentlich geht es um einen kleinen Rotzbengel, der in den 90ern lebt und mit seiner lebendig gewordenen Spielekonsole in sein Videospiel hineingezogen wird. Ich sag nur: "Tron lässt grüßen!". Die Optik ist dabei sehr kindlich gehalten. Putzige Gegner, sprechender Sidekick und knallbunte Umgebung mit versteckten Rätseln. Und plötzlich war ich wieder 8 Jahre alt und wollte schauen, wo in dieser Wand vielleicht etwas versteckt sein könnte, ein extra Leben vielleicht? Dazu die Rätsel, die man mit Hilfe seines Sidekicks und einer Art Minizwischenwelt lösen musste und nicht zu vergessen, viel Springen, Einsammeln und nicht in die giftige Brühe unter dir fallen. Ich hätte mir zwar ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht bei den Rätseln, aber der Knifflichkeitsgrad war hoch genug um mich am Ball zu halten. Nur die Steuerung mit Maus und Tastatur fand ich etwas gewöhnungsbedürftig. Was mir aber so richtig auf die Nerven ging, war dieses zwanghaft auf cool getrimmte, denn die Dialoge zwischen den beiden Rad und seinem Konsolenbuddy waren schon echt zum Fremdschämen.