feed2list
feed2list wird zum 01.01.2019 seinen Dienst einstellen
Suchen und blättern in Wirtschaft · Politik
   Suchtreffer: 74
website Bundeskanzlerin Angela Merkel - Meldungen
Der RSS-Feed zum Abonnieren der Meldungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
feed text Merkel: "Eine Freude, diesen Tag zu begehen"
Wed, 03 Oct 2018 12:42:07 +0200
"Die Deutsche Einheit ist ein langer Weg, der immer wieder auffordert, einander zuzuhören, aufeinander zuzugehen, nicht nachzulassen", sagte Kanzlerin Merkel bei den Feiern zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin. Die Einheit sei nicht beendet, sondern fordere uns auch 28 Jahre später immer wieder heraus.
text Soforthilfe für Indonesien
Tue, 02 Oct 2018 13:40:00 +0200
Nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami auf der Insel Sulawesi hat die Bundesregierung 1,5 Millionen Euro Soforthilfe bereitgestellt. Um die Hilfe vor Ort zu koordinieren, ist sie mit der indonesischen Regierung und internationalen Partnern im Gespräch, sagte Regierungssprecher Seibert.
text Gemeinsames Interesse an guten Beziehungen
Fri, 28 Sep 2018 13:37:05 +0200
Kanzlerin Merkel hat beim Besuch von Präsident Erdoğan die gemeinsamen strategischen Interessen betont. Beide Länder arbeiteten bei der Terrorismus-Bekämpfung, im Syrien-Konflikt und beim Thema Migration eng zusammen. Merkel sprach aber auch von tiefgreifenden Differenzen bei Fragen der Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit.
text Deutschland freut sich auf die Fußball-EM
Thu, 27 Sep 2018 16:00:00 +0200
Im Jahr 2024 ist Deutschland Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft. Bei der Abstimmung der Uefa im schweizerischen Nyon setzte sich Deutschland gegen Mitbewerber Türkei durch. Kanzlerin Merkel gratulierte: "Das wird ein Fest des Fußballs und der Begegnung."
text Elektromobilität weiter vorantreiben
Thu, 27 Sep 2018 00:00:00 +0200
Bundeskanzlerin Merkel sieht den Ausbau der Elektromobilität in Deutschland auf Kurs. "Wir sind auf dem richtigen Pfad", sagte sie in Berlin. Was vor zehn Jahren noch visionär war, werde heute mehr und mehr Realität.
text Für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt
Wed, 26 Sep 2018 16:45:00 +0200
Gleiche Chancen auf Wohlstand und Zugang für alle zu Arbeit, Bildung, Wohnen und Infrastruktur - unabhängig vom Wohnort. Diese Ziele verfolgt die Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse", die am Mittwoch ihre Arbeit aufgenommen hat. Sie leistet einen wichtigen Beitrag für Zusammenhalt und sozialen Frieden.
text Merkel: "Hier hilft Europa uns"
Tue, 25 Sep 2018 11:33:51 +0200
Beim Tag der Deutschen Industrie hat Bundeskanzlerin Merkel die wichtige Rolle der EU im Handelsstreit mit den USA hervorgehoben. Deutschland könne sehr froh sein, dass es nicht alleine da stehe, sondern die Europäische Union habe. "Damit sind wir sehr viel stärker", sagte Merkel in Berlin.
text Gut über Europa reden
Mon, 24 Sep 2018 18:09:05 +0200
Wie kann man Europa in Deutschland präsenter machen? Wie geht es weiter nach dem Brexit? Zwei der vielen Fragen, über die Kanzlerin Merkel beim EU-Bürgerdialog in Hannover mit jungen Erwachsenen gesprochen hat. Sie rief die Diskussionsteilnehmer auf, sich an der Europawahl im kommenden Jahr zu beteiligen.
text Gemeinsam für mehr Wohnungen
Fri, 21 Sep 2018 09:51:11 +0200
"Wir - Bund, Länder und Kommunen - wollen eine große Kraftanstrengung unternehmen, um unsere Ziele für mehr Wohnungen zu erreichen." Der heutige Wohngipfel sei ein Start dafür. Das sagte Kanzlerin Merkel nach dem gemeinsamen Treffen im Kanzleramt. Die Bundesregierung hat mit Ländern und Kommunen ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt.
text Die Automobilindustrie der Zukunft
Wed, 19 Sep 2018 17:30:00 +0200
Wie sieht das Auto der Zukunft aus? Wie bleiben wir hochmobil und schonen die Umwelt? Und wie bleibt die deutsche Automobilindustrie Weltspitze? Um diese Fragen zu beantworten, bündelt die Daimler AG ihre Kompetenzen im neuen Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen. Kanzlerin Merkel hat die Werksanlage eröffnet.
text Die europäische Agenda im Blick
Sun, 16 Sep 2018 20:00:00 +0200
Vor dem informellen EU-Gipfel in Salzburg haben sich Bundeskanzlerin Merkel und Österreichs Bundeskanzler Kurz über die aktuelle europäische Agenda ausgetauscht. Im Mittelpunkt ihres Gesprächs in Berlin standen die Themen Migration und Brexit.
text Wohn- und Mietgipfel im Kanzleramt
Sat, 15 Sep 2018 10:00:00 +0200
Besonders in Großstädten und Ballungsräumen sind Wohnungen knapp. Deutschland braucht mehr bezahlbaren Wohnraum. Deshalb findet im Kanzleramt am 21. September ein Wohngipfel statt, an dem auch die Kanzlerin teilnimmt. Dort sollen wichtige Schritte zur Entspannung auf den Wohnungsmärkten beschlossen werden.
text Gut aufgestellt für die Zukunft
Wed, 12 Sep 2018 10:51:04 +0200
Pflege, Rente, bezahlbares Wohnen, Infrastruktur, Deutschlands Zukunft in einer globalisierten Welt. Der Haushaltsentwurf der Bundesregierung gehe die Herausforderungen ganz bewusst an, sagte Bundeskanzlerin Merkel in der Haushaltsdebatte im Bundestag.
text Gegen "Hetze, Gewalt und Naziparolen"
Wed, 12 Sep 2018 10:44:25 +0200
Kanzlerin Merkel hat nach den Straftaten in Chemnitz und Köthen ihre Empörung ausgedrückt. Gleichzeitig betonte sie, dass diese keine Entschuldigung für "Hetze, Gewalt und Naziparolen" sein dürften. "Es gelten bei uns Regeln und diese Regeln können nicht durch Emotionen ersetzt werden", so Merkel.
text Erinnerung wachhalten
Sun, 09 Sep 2018 08:00:00 +0200
Bundeskanzlerin Merkel sendet allen jüdischen Bürgerinnen und Bürgern beste Wünsche zum Neujahrsfest Rosch Haschana 5779. Das Fest begann am Sonntagabend bei Sonnenuntergang und dauert bis zum 11. September.
text Zusammenarbeit: freundschaftlich und eng
Sat, 08 Sep 2018 16:09:00 +0200
"Es gibt einen intensiven Austausch unserer Wirtschaften. Unsere Länder verbindet eine freundschaftliche und erfolgreiche Kooperation", sagte Bundeskanzlerin Merkel nach dem Treffen mit Ministerpräsident Zaev. Im Mittelpunkt der Gespräche stand vor allem die regionale Entwicklung.
text Europas Aufgaben fest im Blick
Fri, 07 Sep 2018 18:02:36 +0200
Bundeskanzlerin Merkel und der französische Staatspräsident Macron wollen sich eng abstimmen, um Europa weiter voranzubringen. Dazu reiste Merkel nach Marseille, um politische Gespräche mit Macron zu führen.
text "Das Universum kümmert sich nicht um uns"
Thu, 06 Sep 2018 14:40:00 +0200
Schwerelos, 400 Kilometer von der Erde entfernt - seit mehr als 90 Tagen ist Alexander Gerst nun an Bord der ISS im All. Bundeskanzlerin Merkel hat ihn gemeinsam mit den Preisträgerinnen und Preisträgern von "Jugend forscht" interviewt und erfahren, was alles in den letzten Monaten passiert ist. 
text Entdecken, Forschen, Staunen
Thu, 06 Sep 2018 09:21:07 +0200
Ein Termin, auf den sie sich jedes Jahr besonders freue: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfing die 61 Preisträgerinnen und Preisträger des 53. Bundeswettbewerbs "Jugend forscht" und würdigte ihre Leistungen. Merkel verlieh dabei auch den "Sonderpreis für die originellste Arbeit".
text Gewachsene Freundschaft mit Tschechien
Wed, 05 Sep 2018 17:09:00 +0200
Bundeskanzlerin Merkel hat die gewachsene Freundschaft und die intensiven Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Tschechien gelobt. Auch beim Thema Migration seien deutliche Fortschritte erzielt worden, sagte sie nach ihrem Gespräch mit Ministerpräsident Babiš in Berlin.
text Integration an Schulen stärken
Wed, 05 Sep 2018 14:37:02 +0200
Integration und Wertevermittlung an den Schulen weiter ausbauen, Gewalt und Diskriminierung verhindern: Das waren Themen eines Austauschs von Bundeskanzlerin Merkel mit 50 Lehrerinnen und Lehrern im Kanzleramt. Im Vordergrund stand die Frage, wie die Lehrkräfte die aktuellen Herausforderungen meistern können.
text Zukunft des Finanzplatzes Deutschland
Wed, 05 Sep 2018 12:11:51 +0200
Die Bundesregierung will sich mit Blick auf den Brexit stärker für den Finanzplatz Deutschland einsetzen. "Wir werden alles tun, um attraktive Rahmenbedingungen am Finanzstandort Deutschland zu ermöglichen", versicherte Kanzlerin Merkel in Frankfurt.
text Arbeit in Zeiten der Digitalisierung
Tue, 04 Sep 2018 09:28:00 +0200
Das Meseberger Zukunftsgespräch hat sich mit dem digitalen Wandel in der Arbeitswelt beschäftigt. Deutschland stehe vor großen Strukturumbrüchen, so Bundeskanzlerin Merkel. Darauf müsse man sich mit Blick auf die Sozialsysteme und die berufliche Weiterbildung vorbereiten.
text In Deutschland kein Platz für Selbstjustiz
Fri, 31 Aug 2018 13:33:00 +0200
Die Bundesregierung hat nach den Vorfällen in Chemnitz die gewalttätigen Übergriffe scharf verurteilt. "Es darf auf keinem Platz und auf keiner Straße zu solchen Ausschreitungen kommen", betonte Bundeskanzlerin Merkel.
text Einladung zum Planspiel "Bundeskabinett"
Fri, 31 Aug 2018 07:00:00 +0200
Einmal Minister sein, in die Rolle der Kanzlerin schlüpfen, an Gesetzen mitwirken. Wer das schon immer mal tun wollte, hat nun die Möglichkeit dazu. Zum Tag der Deutschen Einheit bietet die Bundesregierung ein Planspiel an – in einem originalgetreu nachgebauten Kabinettsaal. Mitmachen kann jeder ab 14 Jahre.
text Seibert zu den Ereignissen in Chemnitz
Thu, 30 Aug 2018 14:01:45 +0200
Aufgrund einer Vielzahl von Zuschriften an Regierungssprecher Seibert nimmt er zu den Vorgängen in Chemnitz nochmals Stellung.
text Kroatien ist ein enger Freund
Tue, 28 Aug 2018 19:00:00 +0200
Die Bundeskanzlerin sprach sich für eine verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kroatien aus. Mit Ministerpräsident Plenković vereinbarte Merkel auch eine enge Kooperation während der kroatischen EU-Ratspräsidentschaft 2020.
text Die Kanzlerin - bürgernah und ganz persönlich
Sun, 26 Aug 2018 16:50:29 +0200
Die Kanzlerin hat Besucherinnen und Besucher zum Tag der offenen Tür im Kanzleramt begrüßt. Die Gäste erfuhren Überraschendes über ihre Arbeit und über sie ganz persönlich. Tausende begleiteten sie am Sonntag bei ihrem traditionellen Rundgang durchs Haus.
text Potenzial für stärkere Kooperation
Wed, 22 Aug 2018 16:15:00 +0200
Angolas Präsident Lourenço warb nach dem Gespräch mit der Bundeskanzlerin für Investitionen in die Infrastruktur seines Landes. Angola ist Afrikas zweitgrößter Ölexporteur und will nun seine Wirtschaft breiter aufstellen. Das Land soll für Investoren attraktiver werden. Merkel sieht Potenzial für eine stärkere Kooperation.
text Die Gesichter des Digitalrates
Wed, 22 Aug 2018 11:50:00 +0200
Der Digitalrat berät zukünftig die Bundesregierung beim wichtigen Thema Digitalisierung. Seine zehn Mitglieder aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft tragen Ideen und Erfahrungen aus der Praxis zusammen. Mit ihrer Hilfe sollen die Chancen der Digitalisierung für alle Menschen nutzbar gemacht werden. Vorsitzende des Expertengremiums ist Katrin Suder.
text Digitalrat - Experten, die uns antreiben
Wed, 22 Aug 2018 10:30:00 +0200
Ein neuer Digitalrat berät die Bundesregierung künftig beim Thema Digitalisierung. "Ein kleines, schlagkräftiges Gremium", wünscht sich Bundeskanzlerin Merkel. Mit Frauen und Männern aus der Praxis, "die uns antreiben, die uns unbequeme Fragen stellen".
text Internationale Krisenherde im Blick
Sat, 18 Aug 2018 20:00:00 +0200
Der Konflikt in der Ukraine, der Bürgerkrieg in Syrien, das Atomabkommen mit dem Iran, die Gasversorgung Europas - die Liste der Themen, die die Kanzlerin mit dem russischen Präsidenten erörterte, war lang. Auf Schloss Meseberg haben Merkel und Putin den Gesprächsfaden vom Treffen in Sotschi wieder aufgenommen.
text Merkel: Kofi Annans Stimme wird uns fehlen
Sat, 18 Aug 2018 15:00:00 +0200
Mit großer Trauer hat Bundeskanzlerin Merkel vom Tod Kofi Annans erfahren. Der ehemalige UN-Generalsekretär "war ein herausragender Staatsmann im Dienste der Weltgemeinschaft", so Merkel. Annan verstarb am Samstag und wurde 80 Jahre alt.
text Deutschland als Partner - Europa als Ziel
Fri, 17 Aug 2018 16:15:00 +0200
Die Stabilität des Westbalkans und die europäische Perspektive für Montenegro standen im Mittelpunkt des Treffens von Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Marković. Nach ihrem Gespräch im Kanzleramt bekräftigten sie ihre weiterhin enge Zusammenarbeit.
text "Ein Gesamtkunstwerk mit Zukunft"
Fri, 17 Aug 2018 11:18:00 +0200
"Das Wichtigste, das wir haben, sind Menschen, die immer wieder Kreativität, Einfälle und Ideenreichtum einbringen", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch der Firma Trumpf in Neukirch. Das Familienunternehmen sei ein Beispiel für die wirtschaftlichen Stärken Deutschlands und eine deutsch-deutsche Erfolgsgeschichte.
text Gemeinsam gegen illegale Migration
Thu, 16 Aug 2018 13:59:51 +0200
Kanzlerin Merkel hat den Präsidenten der Republik Niger, Issoufou Mahamadou, für die "sehr erfolgreiche Zusammenarbeit" im Kampf gegen illegale Migration gedankt. Deutschland werde helfen, in der Region Perspektiven für Bildung und gute wirtschaftliche Entwicklung zu schaffen.
text Europa als Schatz begreifen
Tue, 14 Aug 2018 20:42:00 +0200
In Jena hat Bundeskanzlerin Merkel mit Bürgerinnen und Bürgern über die Zukunft Europas diskutiert. Umweltschutz, Sicherheit, Migration und Europa als Wertegemeinschaft standen im Mittelpunkt der Debatte. Das Friedenswerk Europa müsse bewahrt werden, so die Kanzlerin.
text Westbalkan: Europäische Perspektive stärken
Mon, 13 Aug 2018 14:49:23 +0200
Deutschland werde ein wichtiger Partner von Bosnien und Herzegowina bleiben. Das versicherte Kanzlerin Merkel dem Vorsitzenden des dortigen Ministerrats Zvizdić. Bei der Bekämpfung illegaler Migration wollen beide Länder noch enger zusammenarbeiten.
text Merkel: Den Zusammenhalt stärken
Fri, 20 Jul 2018 14:55:00 +0200
Die Bundesregierung möchte Themen anpacken, die die Menschen im Alltag bewegen, sagte Bundeskanzlerin Merkel bei ihrer jährlichen Sommerpressekonferenz in Berlin. Sie wolle Spaltungen überwinden, dafür sorgen, dass Wohlstand bei allen ankommt und die Weichen für die Zukunft stellen.
Familiengeführte Höfe zu stärken - das ist das Ziel der Bundesregierung. Es gehe darum, Bedingungen zu schaffen, "unter denen auch mittlere Milchviehbetriebe gut existieren können", sagte Kanzlerin Merkel. Am Donnerstag besuchte sie einen Milchviehhof in Schleswig-Holstein.
text "Alle Menschen sollen Chancen bekommen"
Wed, 18 Jul 2018 18:10:00 +0200
Bundeskanzlerin Merkel hat bei der Caritas in Köln Natalie Dedreux getroffen, eine junge Frau mit Down-Syndrom. Kennengelernt hatte die Kanzlerin sie in einer TV-Sendung im Herbst 2017. Ihr Besuch solle auch zeigen, "wie wertvoll und wichtig die Arbeit ist, die hier geleistet wird".
text Eine "Facette der Menschlichkeit"
Wed, 18 Jul 2018 12:55:56 +0200
Die Bundesregierung will das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" weiter ausbauen. Kanzlerin Merkel sprach bei ihrem Besuch der Einrichtung von einer "Facette der Menschlichkeit unserer Gesellschaft". Familienministerin Giffey erklärte, das Hilfetelefon könne für Frauen "ein erster Einstieg zur Befreiung aus der Gewalt" sein.
text Bessere Bezahlung, mehr Wertschätzung
Mon, 16 Jul 2018 16:30:00 +0200
Die Bundesregierung will die Bedingungen in der Pflege verbessern. Dies sei "für unsere Gesellschaft von besonderer Bedeutung", sagt Kanzlerin Merkel. In einer Einrichtung in Paderborn kam sie mit Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Pflegekräften ins Gespräch. Das Ziel: "Ihre Sorgen kennenlernen und ihre Forderungen hören".
text Zusammenarbeit für die Mobilität der Zukunft
Tue, 10 Jul 2018 14:31:00 +0200
Automatisiertes Fahren spielt für die Mobilität in China und Deutschland eine wichtige Rolle. "Die Entwicklung ist in vollem Gange. Ich freue mich, dass es so viele gute deutsch-chinesische Kooperationsprojekte gibt", sagte Kanzlerin Merkel in Berlin. Mit Ministerpräsident Li nahm sie an einem Praxistest teil.
text Gemeinsam für freien Welthandel
Mon, 09 Jul 2018 18:09:43 +0200
Bei den 5. Deutsch-Chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin haben sich Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Li Keqiang auf eine noch engere Zusammenarbeit geeinigt. Die Delegationen unterzeichneten mehr als 20 Regierungsvereinbarungen und Wirtschaftsabkommen.
text Wichtiger Partner bei Außengrenzschutz
Thu, 05 Jul 2018 18:00:00 +0200
Beim Besuch des ungarischen Ministerpräsidenten betont die Bundeskanzlerin die Notwendigkeit Ungarns beim Schutz der Schengen-Außengrenzen. Zugleich warb Merkel für Humanität im Umgang mit Migranten. "Abschottung" sei nicht der Weg. Europa könne sich "nicht abkoppeln" von Not und Leiden auf der Welt, so Merkel.
text Trotz Brexit eng zusammenarbeiten
Thu, 05 Jul 2018 16:40:00 +0200
Deutschland und Großbritannien sollen auch nach dem EU-Austritt des Landes "eng verbunden bleiben". Das sagte Kanzlerin Merkel bei einem Besuch der britischen Premierministerin May in Berlin. Die Verhandlungen würden jetzt in eine entscheidende Phase treten.
text Deutschlands Zukunft - verbunden mit Europa
Wed, 04 Jul 2018 16:10:00 +0200
Deutschlands Zukunft sei eng verbunden mit Europa, der globalen Ordnung und der Frage, wie wir die Digitalisierung gestalten, sagte Bundeskanzlerin Merkel. Bei ihrer Haushaltsrede im Bundestag nahm sie Stellung zu Migration, digitaler Infrastruktur und der 100-Tage-Bilanz der Bundesregierung.
text Europa soll geschlossen Antwort geben
Thu, 28 Jun 2018 14:11:00 +0200
Im Vorfeld des EU-Rats hat die Kanzlerin für Solidarität in der europäischen Zuwanderungs- und Asylpolitik geworben. Zudem sprach sie sich für eine Stärkung der europäischen Grenzschutzagentur Frontex aus. Wichtiges Thema des Gipfels wird auch die Stärkung der Wirtschafts- und Währungsunion sein.
text Digitalisierung wird Chefsache
Wed, 27 Jun 2018 17:45:00 +0200
Der digitale Wandel betrifft alle Menschen in nahezu jeder Lebenslage. Es ist der Bundesregierung wichtig, diesen Wandel zum Wohle aller mitzugestalten. Dafür müssen die unterschiedlichen Aspekte zu einem großen Ganzen zusammengebunden werden. Eine enge Abstimmung erfolgt künftig auf höchster politischer Ebene.
text Merkel trifft Holocaust-Überlebende
Tue, 26 Jun 2018 16:19:21 +0200
Etwa 2.000 Jüdinnen und Juden überlebten die NS-Zeit im Untergrund Berlins. Eine von ihnen: Hanni Levy. Ihr Schicksal erzählt der Film "Die Unsichtbaren - wir wollen leben", der auf dem Jüdischen Filmfestival ausgezeichnet wird. Die Deutsche Filmbewertung lobt das Drama für seine "gnadenlos erschütternde Authentizität".
text Deutschland und Spanien für Zusammenarbeit
Tue, 26 Jun 2018 11:59:34 +0200
Sie werde mit Ländern, die willens sind, in allen Dimensionen der Migrationspolitik zusammenarbeiten. Das erklärte Bundeskanzlerin Merkel beim Antrittsbesuch des spanischen Ministerpräsidenten Sánchez. Gemeinsam kündigten sie eine noch engere Zusammenarbeit sowohl bilateral als auch auf europäischer Ebene an.
text Gemeinsam zu einer neuen Asylpolitik
Mon, 25 Jun 2018 16:00:00 +0200
Mehrere EU-Mitgliedsstaaten haben über eine gemeinsame Asyl- und Migrationspolitik beraten. Dabei handelte es sich um ein informelles Arbeitstreffen in Vorbereitung auf den Europäischen Rat in Brüssel. "Wo immer möglich, wollen wir europäische Lösungen finden", sagte Bundeskanzlerin Merkel nach dem Treffen.
text Die Stimmen aller Vertriebenen hören
Wed, 20 Jun 2018 16:22:55 +0200
"Wer Flucht und Vertreibung nicht selbst durchmachen musste, kann kaum ermessen, was diese Erfahrungen bedeuten." Das sagte die Bundeskanzlerin bei der Gedenkstunde für die Opfer von Flucht und Vertreibung in Berlin. Vor vier Jahren hatte die Bundesregierung entschieden, den Gedenktag einzuführen - am 20. Juni, dem Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen.
text "Engagement ist gelebte Solidarität"
Wed, 20 Jun 2018 13:30:00 +0200
Bundeskanzlerin Merkel würdigte 25 Initiativen, die sich ehrenamtlich sozial engagieren. Ein Sonderpreis ging an den Leipziger Verein Wolfsträne. Er begleitet Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern verloren haben.
text "Wir brauchen europäische Antworten"
Tue, 19 Jun 2018 20:00:00 +0200
Bundeskanzlerin Merkel und der französische Präsident Macron haben sich auf gemeinsame Reformvorschläge für die Europäische Union geeinigt. Sie verständigten sich darauf, einen Haushalt für die Eurozone ab 2021 aufzustellen. Zudem gaben sie Impulse für einen europäischen Sicherheitsrat.
text Regelwerk für weltweiten Klimaschutz
Tue, 19 Jun 2018 14:09:00 +0200
Klimaschutz sei kein Luxus, sondern eine Frage der ökologischen Notwendigkeit und der ökonomischen Vernunft. Das sagte die Bundeskanzlerin beim Petersberger Klimadialog. Vertreterinnen und Vertreter aus 35 Staaten haben in Berlin die nächste Klimakonferenz in Polen vorbereitet.
text Solidarität in der Flüchtlingsfrage
Tue, 19 Jun 2018 09:33:42 +0200
Deutschland und Italien wollen in der Migrationspolitik eng zusammenarbeiten. Das betonten Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Conte vor einem gemeinsamen Gespräch in Berlin. Beide forderten unter anderem einen besseren Schutz der EU-Außengrenzen.
text "Ein starkes Versprechen"
Fri, 15 Jun 2018 15:00:00 +0200
Deutschland erhöht seine Verteidigungsausgaben bis 2024 auf 1,5 Prozent am Bruttoinlandsprodukt. Das sagte Bundeskanzlerin Merkel in Berlin. Beim Treffen mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg ging es vor allem um die Vorbereitung des Nato-Gipfels der Staats- und Regierungschefs am 11. und 12. Juli in Brüssel.
text Fundament unseres wirtschaftlichen Erfolgs
Thu, 14 Jun 2018 16:51:48 +0200
"Wohlstand für alle" war das Leitbild von Ludwig Ehrhard - dem Vater der sozialen Marktwirtschaft. Dies blieb kein Theoriekonzept, sondern sei praktisch erfahrbar geworden, hob Bundeskanzlerin Merkel in ihrer Rede zur Feier "70 Jahre Soziale Marktwirtschaft" in Berlin hervor.
text Herausforderungen gemeinsam angehen
Thu, 14 Jun 2018 10:40:59 +0200
Die Finanzierung der Asyl- und Flüchtlingspolitik, Digitalisierung, der Opferschutz, Hochwasserschutz - das waren die Schwerpunkte des Treffens der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder. Zudem gab die Kanzlerin einen Ausblick auf den Europäischen Rat in Brüssel Ende Juni.
text Migrationsfrage entscheidend für Europa
Thu, 14 Jun 2018 08:30:36 +0200
Bundeskanzlerin Merkel und der belgische Premierminister Michel waren sich nach ihrem Gespräch in Berlin einig: Migration ist die Herausforderung für die Zukunft und den Zusammenhalt Europas. Zwei Wochen vor dem nächsten Treffen der Staats-und Regierungschefs in Brüssel sprachen sie über die Themen des Europäischen Rates.
Beim Integrationsgipfel im Bundeskanzleramt ging es um den Zusammenhalt von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Ein gelungenes Beispiel aus dem Leben: ein Fußballplatz in Berlin. Die Mädchen des SV Rot-Weiß Viktoria 08 Mitte trainieren dort unter den Augen der Bundeskanzlerin.
text Europäische Antwort auf illegale Migration
Wed, 13 Jun 2018 09:21:20 +0200
Die europäische Migrationspolitik stand im Mittelpunkt des Gesprächs zwischen Bundeskanzlerin Merkel und ihrem österreichischen Amtskollegen in Berlin. Es bestehe die Bereitschaft, "gemeinsam mit Österreich eng zu arbeiten und einen Beitrag dazu zu leisten, dass Europa stärker wird, dass Europa geeint ist", so Merkel.
text G7 und G20 erhalten Unterstützung
Mon, 11 Jun 2018 13:14:51 +0200
Nur in Kooperation sei eine nachhaltige weltwirtschaftliche Entwicklung zu erreichen, erklärte Bundeskanzlerin Merkel nach einem Treffen mit hochrangigen Vertretern der fünf internationalen Wirtschafts- und Finanzorganisationen in Berlin. Deshalb seien Foren wie G7 und G20 so wichtig, stellten die Teilnehmer übereinstimmend fest.
text Europa - gemeinsam und solidarisch
Thu, 07 Jun 2018 18:00:00 +0200
Welches Europa wollen wir? Wie sieht es mit der Reform der Wirtschafts- und Währungsunion aus? Wie steht es um eine gemeinsame Außen-, Asyl- und Migrationspolitik, eine sinnvolle Entwicklungspolitik und Terrorbekämpfung? Die Bundeskanzlerin diskutierte beim WDR-Europaforum über die wichtigen Fragen zur Zukunft Europas.